BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Mahnwache des Muslimrats München gegen antimuslimischen Terror | BR24

© dpa-Bildfunk/Vincent Thian

Trauernde legen am 21. März Blumen in der Nähe der Linwood-Moschee in Christchurch nieder.

2
Per Mail sharen
Teilen

    Mahnwache des Muslimrats München gegen antimuslimischen Terror

    Nach dem Terroranschlag in Christchurch, Neuseeland, lädt der Muslimrat München heute zu einer Mahnwache gegen antimuslimischen Terror ein. Vertreter der Stadt München, Imame, Rabbiner und katholische sowie evangelische Priester beteiligen sich.

    2
    Per Mail sharen
    Teilen

    Die Mahnwache gegen antimuslimischen Terror beginnt um 14 Uhr auf dem Max-Joseph-Platz in München. Dem Muslimrat geht es darum, "den interreligiösen Zusammenhalt in München" zu stärken und "eine gemeinsame Stimme gegen antimuslimischen Rassismus" zu bilden. In dem Aufruf des Muslimrats München e.V. heißt es:

    "Schauen Sie bei den aktuellen Geschehen nicht weg, denn Rassismus spaltet, Toleranz und Solidarität verbinden." Muslimrat München

    Während des Freitagsgebets vergangene Woche hatte ein australischer Rechtsextremist in zwei Moscheen in Christchurch auf Gläubige geschossen und 50 Menschen getötet. Ihm droht lebenslange Haft.

    Gedenken an Opfer des OEZ-Anschlags

    In der Presseerklärung zur Mahnwache erinnert der Muslimrat auch an den rassistischen Anschlag vom 22. Juli 2016 im Olympia-Einkaufszentrum, bei dem zehn Menschen erschossen wurden, alle mit Migrationshintergrund und sieben davon muslimisch.

    Aufruf zur Wachsamkeit gegenüber Rassismus

    Auch an islamfeindliche Übergriffe auf kopftuchtragende Musliminnen in Berlin Anfang Februar erinnert der Muslimrat München. Die Landeshauptstadt wird vom Muslimrat zur Wachsamkeit aufgerufen und "die Sicherheit sowie Unversehrtheit von Muslimen zu gewährleisten".

    Es sollen kurze Trauerreden von muslimischen, jüdischen und christlichen Vertretern gehalten werden. Der Muslimrat rechnet mit 200 Teilnehmern. Gegen 15 Uhr soll die Versammlung enden.

    Nach den terroristischen Attacken auf Muslime in Christchurch/Neuseeland gab es Mahnwachen auch in anderen deutschen Städten, zum Beispiel in Hamburg und Frankfurt am Main.

    Sendung

    Regionalnachrichten aus Oberbayern

    Von
    • Manuel Rauch
    • Gerhard Brack
    Schlagwörter