Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Mädchen und alkoholisierter Schwimmer nach Badeunfällen gerettet | BR24

© Regionalnachrichten aus Schwaben

Im Landkreis Dillingen sind bei Badeunfällen zwei Mädchen und ein 56-Jähriger gerettet worden. Der Mann war in einem See bei Höchstädt alkohlisiert untergegangen. Die beiden Mädchen wurden unterkühlt aus dem Auwaldsee gezogen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Mädchen und alkoholisierter Schwimmer nach Badeunfällen gerettet

Bei zwei Badeunfällen sind am Wochenende zwei Kinder und ein 56 Jahre alter Mann noch rechtzeitig gerettet worden. Angehörige zogen zwei Mädchen unterkühlt aus dem Auwaldsee bei Lauingen. Bei Höchstädt ging ein angetrunkener Schwimmer unter.

Per Mail sharen
Teilen

Zu zwei lebensgefährlichen Badeunfällen ist es am Wochenende im Landkreis Dillingen gekommen. Nach Polizeiangaben plantschten am Sonntagabend zwei Mädchen im Alter von acht und zehn Jahren am Ufer des Auwaldsees bei Lauingen. Dabei geriet die Achtjährige unter Wasser und klammerte sich an die Zehnjährige, sodass beide Kinder untergingen. Der Bruder des achtjährigen Mädchens und der Vater der Zehnjährigen zogen die Kinder aus dem Wasser. Beide Mädchen hatten leichte Unterkühlungen und wurden zur Sicherheit mit einem Rettungshubschrauber in eine Kinderklinik gebracht.

Schwimmer geht alkoholisiert unter – Helfer retten ihm das Leben

Lebensgefährlich wurde es am Sonntag auch für einen 56-Jährigen an einem Baggersee bei Höchstädt. Der Mann hatte nach Informationen der Polizei zusammen mit Bekannten reichlich Alkohol konsumiert. Der 56-Jährige schwamm einige Meter in den Baggersee hinaus und ging unter. Zwei Begleiter zogen ihn aus dem Wasser. Da er blau angelaufen war und keine Lebenszeichen mehr von sich gab, begannen die Helfer sofort mit Herzdruckmassage und Beatmung. Das hat dem 56-Jährigen das Leben gerettet, denn kurz darauf erlangte er wieder das Bewusstsein und spuckte Wasser aus. Der Mann wurde ins Dillinger Krankenhaus gebracht.