BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Luftangriff auf Nürnberg 1945: Sonderführungen im neuen Jahr | BR24

© BR

Der Förderverein Nürnberger Felsengänge e.V.  bietet Anfang Januar Sonderführungen zum Luftangriff auf Nürnberg 1945 an.

Per Mail sharen
Teilen

    Luftangriff auf Nürnberg 1945: Sonderführungen im neuen Jahr

    Der Förderverein Nürnberger Felsengänge e.V. bietet Anfang Januar Sonderführungen zum Luftangriff auf Nürnberg 1945 an. Dabei können die Besucher die ehemaligen Bierkeller am Laufertor besichtigen, in denen viele Nürnberger damals Schutz suchten.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Am 2. Januar 1945 fand der verheerendste Luftangriff im Zweiten Weltkrieg auf Nürnberg statt: Über 1.800 Menschen starben dabei, die Nürnberger Altstadt wurde in Schutt und Asche gelegt.

    Hunderte Bomber über dem Stadtgebiet

    Bereits morgens um 10 Uhr hatte es eine öffentliche Luftwarnung gegeben. Am Abend erreichten schließlich Flugzeuge der ersten Welle Fürth und das Nürnberger Stadtgebiet. Wenig später kreisten hunderte Bomber über der Stadt.

    Bierkeller wurden zu Luftschutzräumen umgebaut

    Der Angriff des British Bomber Command der Royal Air Force hatte dramatische Auswirkungen. Viele Nürnberger überlebten nur Dank einer Vielzahl an Schutzbauten, zu denen auch die zu Luftschutzräumen ausgebauten ehemaligen Bierkeller unter der Nürnberger Altstadt gehörten.

    Trümmer mit der "Schuttbahn" abtransportiert

    Nach dem Krieg mussten gigantische Schuttmassen aus der zertrümmerten Stadt abtransportiert werden. Hierfür wurde eigens die "Schuttbahn" installiert.

    Sonderführungen Anfang Januar

    Der Förderverein Nürnberger Felsengänge e.V.  bietet vom 2. Januar bis zum 6. Januar Sonderführungen durch die ehemaligen Bierkeller am Laufertor an. Der Eintritt kostet 8,00 Euro, Start ist am runden Laufertorturm.