BR24 Logo
BR24 Logo
Kommunalwahlen

Lokführer gesucht: Ausbildung am S-Bahn-Fahrsimulator | BR24

© BR

Lokführer sind gesucht. Die Bahn lässt sich deshalb einiges einfallen, um Interessierte für den Beruf zu gewinnen. Im Ausbildungszentrum der S-Bahn in München trainieren Lokführer-Azubis jetzt per Simulator an der original simulierten Stammstrecke.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Lokführer gesucht: Ausbildung am S-Bahn-Fahrsimulator

Lokführer sind gesucht. Die Bahn lässt sich deshalb einiges einfallen, um Interessierte für den Beruf zu gewinnen. Im Ausbildungszentrum der S-Bahn in München trainieren Lokführer-Azubis jetzt per Simulator an der original simulierten Stammstrecke.

Per Mail sharen
Teilen

Lokführer können in München künftig auf einem Simulator speziell für die S-Bahn-Stammstrecke geschult werden. Ein neuer, vom Freistaat mitfinanzierter Simulator ist jetzt im S-Bahn-Werk München-Steinhausen in Betrieb gegangen. In einem S-Bahn-Führerstand mit originalgetreuem Führertisch der aktuellen S-Bahnreihe ET 423 können so die Anforderungen von Europas dichtbefahrenster Bahnstrecke geübt werden.

60 Züge pro Stunde auf der Stammstrecke

Auf der Stammstrecke in München sind während der Hauptverkehrszeit 30 Züge pro Richtung und Stunde unterwegs, sie fahren dicht hintereinander, zum Ein- und Aussteigen der Fahrgäste bleiben höchstens 30 Sekunden. Exaktes Bremsen ist daher gefragt.

Schulung für Quereinsteiger

Am neuen Simulator werden auch Quereinsteiger geschult, die Lokführer werden wollen. Ausbildung ist nötig, nicht nur bei der DB, da alle Bahnbetreiber sowie die S-, U- und Trambahn-Betriebe Fahrpersonal suchen. Allein die Münchner S-Bahn will in diesem Jahr 120 Lokführer einstellen. Deshalb bietet die Bahn ab 1. September zusätzlich 36 Ausbildungsplätze für Lokführer an.

70 von 200 Bewerbern eingestellt

Bahn-Personalvorstand Martin Seiler sagte dem BR, der Arbeitsmarkt sei aus der Sicht der Bewerber hervorragend, deshalb müsse die DB sich neue Sachen einfallen lassen: "Wir haben beispielsweise in München zwei Waggons in den Bahnhof gestellt und haben da Bewerbergespräche geführt für Lokführer. Da kamen an zwei Tagen 200 Bewerber und Bewerberinnen vorbei und wir haben 70 eingestellt."

Deutsche Bahn: Unbefristete Anstellung die Regel

Die Bahn habe gute Arbeitsbedingungen, so Seiler, es sei üblich, unbefristet einzustellen. Weiter verwies er auf Bezahlung, Qualifikationsbedingungen und gute soziale Nebenleistungen. Insofern sei die Bahn ein attraktiver Arbeitgeber. Die Bahn will in München und anderen Städten weitere Bewerber-Castings durchführen. Die Termine will sie auf ihrer Internetseite bekannt geben.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!