BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Loewe: Staatsregierung unterstützt Übernahme durch Hisense | BR24

© BR/Thorsten Gütling

Die Staatsregierung unterstützt offenbar den chinesischen Technologiekonzern Hisense bei der Übernahme des insolventen Kronacher TV-Herstellers Loewe.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Loewe: Staatsregierung unterstützt Übernahme durch Hisense

In der Bayerischen Staatskanzlei haben hochrangige Vertreter des chinesischen Technologiekonzerns Hisense ihre Pläne zur Übernahme des insolventen Kronacher Fernsehgeräteherstellers Loewe vorgestellt. Die Staatsregierung hat das offenbar überzeugt.

Per Mail sharen

Die Bayerische Staatsregierung unterstützt die Pläne des chinesischen Technologiekonzerns Hisense, der den insolventen Kronacher Fernsehgerätehersteller Loewe übernehmen will. Das sagte der Coburger Bundestagsabgeordnete Hans Michelbach (CSU) auf Nachfrage des BR.

Hisense plant Forschungs- und Entwicklungszentrum

Auf Michelbachs Initiative waren am Donnerstag Politiker und führende Vertreter des chinesischen Unternehmens in der Staatskanzlei zusammengekommen. Hisense habe dort seine Pläne vorgestellt, wonach es das deutsche Traditionsunternehmen Loewe erhalten und in Kronach ein Forschungs- und Entwicklungszentrum bauen wolle. Der weltweit viertgrößte Hersteller von Fernsehgeräten wolle von Kronach aus mit dem Elektronikkonzern Siemens im Bereich der Künstlichen Intelligenz forschen und mit bayerischen Universitäten und Hochschulen kooperieren.

100 neue Arbeitsplätze sollen in Kronach entstehen

Entscheiden sich die Gläubiger bei ihrer nächsten Versammlung am Montag (09.12.19) für Hisense, sollen 100 Mitarbeiter am Standort Kronach eingestellt und die Produktion und Auslieferung von Loewe-Fernsehgeräten bereits in drei Monaten wieder aufgenommen werden. Durch die Insolvenz hatten im Sommer 400 Mitarbeiter von Loewe in Kronach ihre Arbeit verloren.

Hauptgläubiger Riverrock soll Verkauf an Skytec bevorzugen

Michelbach zufolge bevorzuge der Investmentfonds Riverrock mit Sitz in London bislang allerdings einen Verkauf an den Finanzinvestor Skytec aus Zypern. An den Hauptgläubiger Riverrock gingen im Sommer die Markenrechte an Loewe. Der Investmentfonds hatte zuvor Kredite für die Rettung des Kronacher Unternehmens zur Verfügung gestellt.

Michelbach: Skytec wäre das Aus für Kronach

Dem Bundestagsabgeordneten Michelbach zufolge würde ein Verkauf an Skytec das Aus für den Standort Kronach bedeuten. Während Skytec in der Vergangenheit nur Interesse an den Namensrechten signalisiert habe, hätte Hisense durch den Aufkauf der europäischen Marken Asko und Gorenje zuletzt bewiesen, dass es aufgekaufte Unternehmen am Standort ausbaue. Weltweit beschäftigt Hisense rund 76.000 Mitarbeiter.

Unternehmensgruppe Dr. Schneider kauft Teile der Anlage

Erst vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass der Kronacher Automobilzulieferer Dr. Schneider einen Teil der Anlagen von Loewe, die sogenannte Fertigung für "Electronic Manufacturing Services", gekauft hat. Ab dem Jahr 2020 sollen dort Instrumententafeln und Mittelkonsolen für Autos produziert werden.