BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR

Die Friseure haben offen - die Terminkalender sind voll - aber oft fehlt der Platz. Da heißt es kreativ sein. Oder für den ersten Haarschnitt nach der Corona-Pause etwas mehr hinlegen als sonst - allerdings für den guten Zweck.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Locken ab für 422 Euro: Bayreuther Friseur spendet Einnahmen

Auktion gewonnen, Schnitt erhalten: Für 422 Euro hat ein Friseur aus Bayreuth den ersten Termin nach der coronabedingten Zwangspause versteigert. Der Kunde hatte neben dem Schnitt vor allem die Spendenaktion im Hinterkopf.

Per Mail sharen
Von
  • Kristina Kreutzer

Kurz vor acht Uhr am Montagmorgen in der Bayreuther Badstraße. Michael Hopf betritt mit seinen dichten blonden Locken den Friseursalon von Andreas Nuissl. Es ist der erste Termin nach dem zweiten Lockdown. Und der war so begehrt, dass ihn der Bayreuther Friseurmeister versteigert hat – für einen guten Zweck.

"Die Idee kam bei einem virtuellen Treffen mit Freunden. Als Frau Merkel verkündet hat, dass die Friseursalons wieder öffnen dürfen, habe wir das Angebot ins Netz gesetzt." Andreas Nuissl, Friseurmeister aus Bayreuth

Bayreuth: Friseur versteigert ersten Termin seit Dezember

Die Idee hat funktioniert. 422 Euro waren das Höchstgebot für den ersten Friseurtermin seit Mitte Dezember. Dass er den Zuschlag bekommt, damit hatte Michael Hopf eigentlich gar nicht gerechnet. Er wollte eigentlich die Auktion vorantreiben, freue sich aber enorm, dass er nicht nur unterstützen kann, sondern auch gleich einen Friseurtermin hat. Im Oktober war er zum letzten Mal zum Schneiden hier. Gute sechs Zentimeter Locken kommen ab.

Spende kommt trauernden Kindern zu Gute

Der Erlös der Aktion kommt "Lacrima – Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche" zu Gute. Solch eine Einrichtung wird derzeit auch in Bayreuth von der Hilfsorganisation "Round Table 98" aufgebaut. Auch die Bayreuther Tafel solle einen Teil der Spenden bekommen.

Insgesamt 2.000 Euro will Andreas Nuissl überreichen. Das Geld komme aus der Versteigerung und weiteren Spenden anderer Kunden. Gerade in Zeiten von Corona, wo alle Veranstaltungen ausfallen, sei es wichtig, dass es solche Ideen gebe, sagt Jonas Woelk, Präsident von Round Table Deutschland. "Darauf sind wir angewiesen und das Geld kommt zu einhundert Prozent da an, wo es hin soll", so Woelk.

© BR
Bildrechte: BR/Kristina Kreutzer

So sieht Glück am 1. März 2021 aus: der zufriedene Friseur Andreas Nuissl (rechts) und sein erster Kunde nach Wiedereröffnung.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!