BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Lockdown-Lotto: Spendenaktion für Kulturschaffende | BR24

© BR
Bildrechte: BR

Musikerin Elena Steri

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Lockdown-Lotto: Spendenaktion für Kulturschaffende

Seit Monaten sind Konzerte oder Festivals nicht möglich, für viele Musikerinnen und Musiker in der Region bedeutet das keine Gage und damit keine Einnahmen. Eine Aktion will den Kreativschaffenden nun unter die Arme greifen.

Per Mail sharen
Von
  • Daniel Peter

Für die Musikerin Elena Steri sind es momentan schwere Zeiten, seit Monaten hat sie auf keinem Konzert mehr gespielt. Sie versucht die Zeit trotzdem kreativ zu nutzen, indem sie neue Songs schreibt, erzählt die 22-Jährige. Die Newcomerin aus Nürnberg tritt als Solokünstlerin oder mit ihrer Band auf, doch selbst gemeinsame Proben sind derzeit fast unmöglich. Finanziell wird es für die Musikerin immer schwieriger. Man überlege sich drei Mal, ob man sich etwas Neues kauft oder nicht, erzählt sie.

Unterstützung per Klick

Genau für solche Künstlerinnen und Künstler ist die Aktion Lockdown-Lotto gedacht, erzählt Julian Menz von der Popularmusikberatung des Bezirks Mittelfranken. Streng genommen sei das Lockdown-Lotto keine Lotterie, sondern eine Spendenaktion, sagt Menz. Auf der Website lockdownlotto.de werden Lose verkauft. Diese kosten mindestens 30 Euro. Jede Person, die hier spendet, nimmt automatisch bei einer Verlosung teil. Zu gewinnen gibt es ein Privatkonzert der teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler, die durch die Aktion unterstützt werden. Das Konzert findet dann zum Beispiel im Garten oder im Wohnzimmer daheim statt, sobald es die Regelungen wieder erlauben. Auf der Website kann angegeben werden, welche Kreativschaffende man favorisiert, erzählt der Popularmusikberater.

Lizzy Aumeier und Newcomer im Los-Topf

Mit dabei sind bekannte Künstlerinnen und Künstler wie Lizzy Aumeier und Bernd Regenauer, aber auch Newcomerinnen wie Anna Lachhammer alias A.VJU oder Elena Steri. Der Fokus liegt auf regionalen Bands, erzählt Julian Menz. Man habe die lokale Szene abgefragt, wer Interesse habe durch die Aktion unterstützt zu werden – derzeit seien rund 20 Künstlerinnen und Künstler bei der Aktion dabei. Weitere 10 Plätze werden jetzt noch verlost.

Spendengelder werden an Künstler verteilt

Die Idee zu der Aktion Lockdown-Lotto hatte das Nürnberger Medienunternehmen „hofmann infocom“, die Sparkasse Nürnberg unterstützt die Aktion genauso wie der Bezirk Mittelfranken. Bisher sind schon über 10.000 Euro gespendet worden – das Geld soll am Ende unter allen Kreativschaffenden verteilt werden. Noch mindestens sechs Wochen soll die Aktion laufen.

© BR
Bildrechte: BR

Mit dem Projekt "Lockdown-Lotto" will der Bezirk Mittelfranken Kreativschaffenden im Lockdown unter die Arme greifen. Jeder kann sich für 30 Euro ein Los kaufen und mit etwas Glück ein Konzert der Lieblingsband im eigenen Garten gewinnen.

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!