BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR

In Pegnitz hat ein acht Jahre altes Mädchen im ersten Lockdown ein eigenes Buch mit dem Titel "Luna der Kuschel Wuschel Fuchs" geschrieben und das Kinderbuch mit eigenen Bildern illustriert. Eine Fortsetzung ist bereits in Arbeit.

11
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Lockdown-Langeweile: Achtjährige aus Pegnitz schreibt Buch

Ein acht Jahre altes Mädchen hat im ersten Lockdown ein Buch geschrieben. Momentan schreibt die mittlerweile neunjährige Drittklässlerin an einer Fortsetzung und möchte ein paar gedruckte Exemplare ihres ersten Buches für einen guten Zweck spenden.

11
Per Mail sharen
Von
  • BR24 Redaktion

In "Luna der Kuschel Wuschel Fuchs – Eine abenteuerliche Freundschaft unter Tieren" erleben Luna der Fuchs, Tom die Maus und Flauschi das Rebhuhn-Küken einige aufregende Geschichten. Die Autorin ist Jana Küffner aus Pegnitz, sie war gerade einmal acht Jahre alt, als sie das Buch geschrieben hat.

Buch schreiben gegen die Langeweile im Lockdown

Das Buch hat Jana im ersten Lockdown angefangen zu schreiben, damals ging sie in die zweite Klasse der Pegnitzer Grundschule. Weit mehr als ein halbes Jahr hat sie an ihren Geschichten über die drei tierischen Freunde geschrieben. Das Buch ist geprägt von Janas großen Liebe zur Natur und zu den Tieren, denn Füchse sind ihre Lieblingstiere, Rebhühner mag Jana auch und die Maus kam dazu, da Jana es lustig fand, dass ein Fuchs und eine Maus sich anfreunden, da ja Füchse Mäuse normalerweise fressen.

"Das Schwierigste am ersten Buch war es, die Schrift auszusuchen, weil es so viele Schriften gibt und die alle schön sind." Jana Küffner, Nachwuchs-Buchautorin

Zuerst hat Jana ihr Buch auf der Schreibmaschine getippt, "aber da ist es so schwierig einen Fehler auszubessern", verrät sie im Interview mit dem BR. Deswegen hat sie ihre selbst erfundenen Geschichten dann am Computer geschrieben.

Janas Opa lässt Skript drucken

Als das Buch fertig war, hat sich Janas Opa das Skript geschnappt und gesagt er wolle es als Buch binden lassen – als Weihnachtsgeschenk für die Familie. Daraufhin hat Jana angefangen ihre Geschichten zu bebildern. Ihre Illustrationen von Luna, Tom und Flauschi sind in das Buch mit eingeflossen.

Um das Buch in eine passende, druckbare Form zu bringen hat Janas Opa viel Zeit investiert. Was er nicht gemacht hat, ist die Schreib- oder Satzzeichen-Fehler auszubessern, denn das Buch sollte so bleiben, wie Jana es geschrieben hat. Und so heißt es am Ende von Janas Buch: "Dies ist ihr am Computer geschriebenes Erstlingswerk in unkorrigierter Form aus Kinderhand."

Buch zu Weihnachten verschenkt

Zu Weihnachten haben dann Freunde und Familie das Buch geschenkt bekommen. Auch Janas Lehrerin war begeistert und hat das Buch auch schon einigen Kindern in der Klasse vorgelesen. Und auch Janas sieben Jahre altem Bruder Jakob gefallen die Geschichten so gut, dass er angefangen hat ein eigenes Buch zu schreiben.

Autorin will Bücher für guten Zweck spenden

Ein paar Exemplare ihres 45-seitigen Werks hat Jana noch übrig. Die möchte sie für einen guten Zweck spenden, versteigern oder verkaufen – unter anderem für Sternstunden, der Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks. Mittlerweile gibt es hierzu Infos unter www.kuschelwuschelfuchs.de.

Buch-Fortsetzung bereits in Arbeit

"Es hat so viel Spaß gemacht, das erste Buch zu schreiben. Dann wollte ich auch noch ein zweites Buch schreiben", sagt Jana. Deswegen sitzt sie jetzt schon an einer Fortsetzung. "Im neuen Buch geht es darum, dass Luna und ihre Freunde eine Reise machen und da kommen sie nach Frankreich und finden einen neuen Freund." Aber mehr möchte Jana noch nicht verraten, nur, dass es länger werden soll, als Buch Nummer eins.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!