Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Lkw-Unfall auf A3: Verkehrschaos und hoher Sachschaden | BR24

© pa/imageBROKER/Jochen Tack

Autos und Laster dicht an dicht: Stau auf der Autobahn (Symbolbild)

2
Per Mail sharen
Teilen

    Lkw-Unfall auf A3: Verkehrschaos und hoher Sachschaden

    Nach dem Lkw-Auffahrunfall auf der A3 zwischen Garham/Vilshofen und Iggensbach war die Autobahn Richtung Deggendorf zehn Stunden gesperrt. Der Sachschaden liegt nach Angaben der Polizei im sechsstelligen Bereich.

    2
    Per Mail sharen
    Teilen

    Großes Verkehrschaos hat am Donnerstag ein Lkw-Auffahrunfall auf der A3 zwischen Garham/Vilshofen (Lkr. Passau) und Iggensbach (Lkr. Deggendorf) verursacht: Die Autobahn Richtung Deggendorf war zehn Stunden gesperrt, der Rückstau auf der A3 ging laut Polizei zeitweise bis Passau. Alle Umleitungsstrecken und auch die Gegenfahrbahn waren stark überlastet.

    Wie die Verkehrspolizei Passau kurz vor Mitternacht mitteilte, wurden zwei Lkw-Fahrer leicht verletzt, der Sachschaden bewegt sich im sechsstelligen Bereich.

    Lkw kracht am Stauende in Lkw

    Kurz vor 12 Uhr mittags hatte ein 51 Jahre alter bulgarischer Lkw-Fahrer am Stauende einer Baustelle nicht rechtzeitig bremsen können und krachte in das Heck eines türkischen Sattelzugs. Durch den heftigen Aufprall wurde die Zugmaschine des 51-Jährigen zerquetscht und beide Sattelauflieger aufgerissen. Die Lkw-Ladungen landeten auf der Fahrbahn.

    © Zema-Medien

    Die beiden Lkw haben nach dem Auffahrunfall ihre Ladungen verloren

    Umständliche Bergung

    Die Bergung gestaltete sich sehr aufwendig, so die Polizei: Um die beiden Laster abschleppen zu können, mussten erst die Ladungen eingesammelt und umgeladen werden. Mehrere Feuerwehren und das THW halfen dabei. Die beiden Fahrer konnten nach einer Behandlung im Krankenhaus dieses noch am Nachmittag verlassen. Gegen 22 Uhr wurde die Autobahn wieder freigegeben.