Feuerwehrleute neben einem ausgebrannten Lkw-Gerippe auf einer Autobahn.
Bildrechte: News5/Wohlgemuth

Ein brennender Lkw hat am Dienstagabend auf der A6 bei Lichtenau einen Waldbrand verursacht. Auch die Fahrbahn geriet in Flammen.

Per Mail sharen
Artikel mit Video-InhaltenVideobeitrag

Schwere Lkw-Unfälle auf A6 und A3 sorgten für Sperrungen

Zwei Unfälle sorgten auf der A6 im Landkreis Ansbach für erhebliche Behinderungen. Ein brennender Lkw führte zu einem Wald- und Fahrbahnbrand, der Fahrer wurde schwer verletzt. Ein weiterer Lkw kippte um. Auf der A3 fuhren drei Lkw ineinander.

Über dieses Thema berichtet: Regionalnachrichten Franken am .

Auf der A6 im Landkreis Ansbach hat es am Dienstag und Mittwoch massive Behinderungen gegeben. Nach einem schweren Lkw-Unfall war die A6 Richtung Nürnberg zwischen Feuchtwangen-Nord und Aurach zunächst voll gesperrt. Donnerstagfrüh war sie wieder freigegeben. In der Nacht auf Mittwoch war ein Lkw-Anhänger umgekippt und konnte lange nicht geborgen werden. In der Gegenrichtung war die Autobahn nur einspurig befahrbar. Dort hatte Dienstagabend ein brennender Lkw an der Anschlussstelle Lichtenau erheblichen Schaden verursacht.

Die Fahrbahn musste an der Stelle komplett neu asphaltiert werden. Die Autobahn ist deshalb erst seit heute früh wieder frei.

Lkw-Fahrer mit schweren Brandverletzungen

Der erste Unfall ereignete sich am Dienstagabend gegen 18.00 Uhr. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei fuhr ein 64 Jahre alter Lkw-Fahrer mit seinem Sattelschlepper in Richtung Heilbronn und musste wegen eines Staus anhalten. Kurze Zeit später geriet die Zugmaschine in Brand – weshalb, ist noch unklar. Der Fahrer konnte sich selbst aus dem Führerhaus befreien, erlitt aber schwerste Brandverletzungen, so die Polizei. Er wurde mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

Flammen greifen auf Wald über – Sogar Teer gerät in Brand

Unterdessen waren die Flammen auf den mit Altpapier beladenen Anhänger übergegangen. Durch die große Hitze sei sogar die Teerdecke der Fahrbahn in Brand geraten, berichtet die Polizei. Außerdem griffen die Flammen auch auf die nebenliegende Böschung und Teile eines Waldstücks über. Die Feuerwehr musste mit weiteren Einsatzkräften anrücken. Die Löscharbeiten dauerten bis Mittwochfrüh um 5.00 Uhr an, weil immer wieder Glutnester aufflammten.

Fahrbahndecke muss erneuert werden

Der brennende Lkw habe so starke Schäden verursacht, dass die Fahrbahndecke erneuert werden musste. Die Autobahn war nur einspurig befahrbar, der Verkehr wurde vorbeigeleitet.

Lkw-Bergung dauert an

Am Mittwoch gegen 2.20 Uhr ereignete sich dann in der Gegenrichtung der zweite Unfall. Der Anhänger eines Lkw hatte sich zwischen Feuchtwangen-Nord und Aurach aufgeschaukelt und war umgekippt. Der Lkw stand lange Zeit quer auf der Fahrbahn, die Autobahn musste an der Unfallstelle komplett gesperrt werden.

Bildrechte: Kreisbrandinspektion Erlangen-Höchstadt
Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

Auf der A3 zwischen Höchstadt-Ost und Erlangen-West sind am Mittwoch drei Lkw ineinandergefahren. Zwei Fahrer kamen verletzt ins Krankenhaus.

Vollsperrung auf A3 bei Höchstadt a. d. Aisch in Richtung Nürnberg

Und auch die A3 zwischen Höchstadt-Ost und Erlangen-West war am Mittwoch nach einem Unfall zwischen drei Lkw an der Unfallstelle in Richtung Nürnberg komplett gesperrt, der Verkehr staute sich über Stunden kilometerweit.

Wie die Polizei mitteilt, übersah ein Lkw-Fahrer ein Stauende. Er versuchte noch auszuweichen, fuhr aber trotzdem auf den vor ihm stehenden Laster auf und schob diesen auf einen weiteren Lkw. Die beiden hinteren Fahrer wurden verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Sie sind nicht lebensgefährlich verletzt.

Wie die Kreisbrandinspektion Erlangen-Höchstadt mitteilt, hat die Feuerwehr, die mit 40 Kräften vor Ort war, zum einen den Lkw-Fahrer aus dem abgerissenen Führerhaus befreit. Zum anderen stellten die Einsatzkräfte den Brandschutz sicher und befreiten einen Teil der Fahrbahn von Trümmerteilen. Von der Ladung der Lkw – Polyethylen-Granulat und Quarzsand – ging demnach keine Gefahr aus.

Die Zugmaschinen der hinteren Lkw mussten geborgen werden, die Autobahn war am Mittwoch ab Höchstadt-Ost über Stunden hinweg gesperrt.

Das ist die Europäische Perspektive bei BR24.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!