BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Lkw-Abbiegeassistent: Stadt Deggendorf rüstet freiwillig aus | BR24

© picture alliance/Christophe Gateau/dpa

Abbiegeassistenten können Leben retten: Mit einem visuellen oder akustischen Signal warnen sie vor Objekten rechts neben dem Fahrzeug gewarnt.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Lkw-Abbiegeassistent: Stadt Deggendorf rüstet freiwillig aus

Sie können Unfälle verhindern und Leben retten: Lkw-Abbiegeassistenten. Doch erst 2024 werden sie zur Pflicht. Deggendorf ist schon jetzt Sicherheitspartner des Bundesverkehrsministeriums - und macht damit seine Straßen schon heute sicherer.

Per Mail sharen
Teilen

Die Stadt Deggendorf macht bei der "Aktion Abbiegeassistent" von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) mit und ist damit die erste niederbayerische Stadt, die sich offiziell "Sicherheitspartner des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur" (BMVI) nennen darf. Acht weitere Kommunen beteiligen sich bereits bei der bundesweiten Aktion.

© Stadt Deggendorf

Deggendorfs OB Christian Moser nimmt die Urkunde als Sicherheitsparnter des BMVI von Bundesminister Andreas Scheuer an

Stadt macht Straßen für Radfahrer und Fußgänger freiwillig sicherer

Ziel der Aktion ist die freiwillige Selbstverpflichtung von Unternehmen oder Kommunen, ihre Fuhrparks noch vor dem verbindlichen Einführungsdatum auf EU-Ebene so schnell wie möglich mit Abbiegeassistenten auszurüsten oder Neufahrzeuge nur mit Abbiegeassistenten auszurüsten. Damit sollen die Straßen vor allem für Radfahrer und Fußgänger sicherer werden - sie werden täglich im Verkehr von abbiegenden Lkw gefährdet, es kommt zu Unfällen.

Scheuer besichtigt Fahrzeug mit Abbiegeassistent in Deggendorf

In Deggendorf wurde bereits ein neues Fahrzeug für den städtischen Baubetriebshof mit einem Abbiegeassistenten gekauft. Ein weiteres Fahrzeug kommt Anfang 2020 dazu. Weiter hat sich die Stadt an der Ausschreibung zur Förderung der Nachrüstung von Nutzfahrzeugen mit dem Abbiegeassistenten beworben, für die das BMVI einen Fördertopf in Höhe von insgesamt fünf Millionen Euro zur Verfügung stellt. Dann sollen zehn weitere städtische Fahrzeuge 2020 mit dem Abbiegeassistenten nachgerüstet werden. Scheuer besichtigte am Montag das erste Fahrzeug mit Abbiegeassistent in Deggendorf.

Abbiegeassistent kann Leben retten

Rund 30 bis 40 Unfälle mit abbiegenden Lkw gibt es jährlich in Deutschland, ein großer Teil davon in Bayern. Die Lösung: der Abbiegeassistent, der Leben retten kann. Das System warnt mit einem akustischen oder visuellen Signal Lkw-Fahrer beim Abbiegen vor Objekten rechts neben dem Fahrzeug (toter Winkel). Ab 2022 wird es EU-weit für neue Lastwagen und Busse eingeführt, ab 2024 muss jeder neu zugelassene Lkw ein solches System haben.

© BR

Rosemarie Wirth hatte viel Glück. Sie hat überlebt. Obwohl sie ein LKW überrollt hat. Dabei hätte ihr eine Technologie ohne großen Aufwand das alles ersparen können.