Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Linken-Abgeordnete Simone Barrientos im Bundestag umgekippt | BR24

© pa/dpa/Arne Immanuel Bänsch

Linken-Abgeordnete Simone Barrientos im Bundestag umgekippt

6
Per Mail sharen
Teilen

    Linken-Abgeordnete Simone Barrientos im Bundestag umgekippt

    Im Bundestag ist es am Donnerstag zu zwei Notfällen gekommen. Am Vormittag musste ein Abgeordneter der CDU seine Rede wegen gesundheitlicher Probleme abbrechen. Am Abend brach Simone Barrientos von den Linken während einer Abstimmung zusammen.

    6
    Per Mail sharen
    Teilen

    Nach Angaben der Linksfraktion hatte die Abgeordnete Simone Barrientos, die den Wahlkreis Würzburg vertritt, einen Schwächeanfall erlitten. Parlamentsvizepräsident Wolfgang Kubicki, der zu diesem Zeitpunkt die Sitzung leitete, unterbrach die Parlamentssitzung augenblicklich. Einmal mehr wurde die Besuchertribüne geräumt. Rund 20 Minuten später teilte Vizepräsidentin Claudia Roth mit, dass es der 56-jährigen Politikerin aus Ochsenfurt im Landkreis Würzburg "den Umständen entsprechend besser geht".

    Schlafmangel und Dehydrierung

    Der frühere Bundesinnenminister Thomas de Maizière warb wenig später am Rednerpult dafür, Konsequenzen aus den Vorfällen zu ziehen. "Vielleicht sollten wir mal ein bisschen darüber nachdenken, wie wir manchmal miteinander umgehen", sagte de Maizière. "Und vielleicht wird auch manche Häme gegenüber Politikern angesichts dessen, was heute passiert ist, auch etwas demütiger."

    Zuvor hatte die Linken-Abgeordnete Anke Domscheit-Berg bereits die Arbeitsbedingungen im Bundestag als "unmenschlich" kritisiert. Die Parlamentarier dürften während der Sitzungen nicht einmal Wasser trinken, schrieb sie. Zudem bemängelte sie die langen Plenarsitzungen und die zahlreichen Termine. "Ich kenne kaum Bundestagskollegen ohne chronischen Schlafmangel", schrieb Domscheit-Berg.