BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR / Pirmin Breninek
Bildrechte: BR / Pirmin Breninek

In Würzburg starten nun weitere kostenlos Corona-Test-Möglichkeiten, wie etwa ein Schnelltest-Bus.

Per Mail sharen

    Linienbus und Ikea-Parkplatz: Neue Testmöglichkeiten in Würzburg

    Ein "Acht-Säulen-Modell" für Corona-Testungen hat die Stadt Würzburg ausgerufen. Nun nehmen zwei weitere Angebote den Betrieb auf. Künftig sind Corona-Tests in Würzburg auf dem Ikea-Gelände möglich, genauso in einem umgebauten Linienbus.

    Per Mail sharen
    Von
    • Pirmin Breninek

    Wo normalerweise Einkaufswagen mit sperrigen Kartons über den Asphalt rattern, wird ab sofort getestet: In Würzburg startet an diesem Donnerstag eine neue Antigen-Teststrecke auf dem Parkplatz der örtlichen Ikea-Filiale. Gleichzeitig wollen Stadt und Landkreis nun einen sogenannten "Coronatestbus" vorstellen, dieser soll am Freitag seinen ersten Einsatz haben.

    Würzburg will Testmöglichkeiten ausbauen

    Beide Testangebote sind Teil eines sogenannten "Acht-Säulen-Modells", das die Stadt Würzburg vergangene Woche ausgerufen hat. Gemeint ist damit, dass nun an verschiedenen Stellen in Würzburg – acht an der Zahl – Testangebote bestehen oder gerade entstehen. Die Stadt erhofft sich dadurch, dass bis zu 2,5 Prozent der Bevölkerung täglich getestet werden können. In Würzburg wären dies in Stadt und Landkreis etwa 7.500 Tests täglich.

    Neue Teststrecke Montag bis Samstag geöffnet

    Nachdem vergangene Woche bereits eine "Drive-Through-Station" auf dem Gelände der Diskothek "Airport" in Betrieb ging, folgt nun die Teststation auf dem Ikea-Parkplatz. Wie Ikea mitteilt, wird die Teststation im Auftrag des Landratsamts Würzburg durch den Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) betrieben. Der ASB bittet unter diesem Link um vorherige Anmeldung und Registrierung. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Samstag von 9 bis 18 Uhr. An Sonn- und Feiertagen hat die Teststation geschlossen. Laut Mitteilung erhofft sich Landrat Thomas Eberth (CSU), "dass ein solches Konzept weitere Unternehmen animiert, Plätze für Teststellen anzubieten".

    Stadt Würzburg stellt "Coronatestbus" vor

    Zugleich will die Stadt Würzburg nun einen eigens eingerichteten "Coronatestbus" präsentieren. Er soll flexibel einsetzbar sein, in allen Stadtteilen – jeweils dort, wo Bedarf entsteht. Wie die Stadt mitteilt, sind die Testungen dort ohne Anlass und Terminvergabe möglich. Unter gemeinsamer Flagge der Stadt und des Landkreises sollen mehrere Hilfsorganisationen mit den Freiwilligen Feuerwehren den Betrieb des Busses sicherstellen. Bei dem Bus handelt es sich um ein umgebautes Modell der örtlichen Verkehrsbetriebe.

    Corona-Infektionen in Würzburg rasant angestiegen

    Zuletzt ist die Zahl der wöchentlichen Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner insbesondere in der Stadt Würzburg rasant gestiegen. Bis vor kurzem gab es im Jahr 2021 keinen Tag, an dem Würzburg über 100 lag – bis vergangene Woche. Innerhalb von sechs Tagen hat sich der Inzidenzwert nun verdoppelt, auf aktuell 186,0. Das ist der höchste Wert in Würzburg seit Beginn der Pandemie. Nach Angaben des Landratsamtes handelt es sich um ein "diffuses Infektionsgeschehen", klar eingrenzbare Infektionsherde konnte das Gesundheitsamt nicht identifizieren. Ebenso sei auch in Würzburg ein Trend zu beobachten, wonach es nun durchschnittlich jüngere Personen als noch in der letzten Welle sind, die sich infizieren. Im Landkreis Würzburg war der Wert in den vergangenen Tagen relativ konstant. Aktuell liegt er bei 111,5 (Stand: 15.April 2021).

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!