BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Liftausbau-Gegner am Grünten protestieren gegen erwarteten Lärm | BR24

© BR

Mehr Lärm, mehr Gestank - das befürchten die Gegner des geplanten Lift-Ausbaus am Grünten. Sie haben nun mit Gehörschutz gegen die Modernisierungspläne protestiert. Viele Anwohner dagegen hoffen auf einen Schub für den Tourismus.

19
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Liftausbau-Gegner am Grünten protestieren gegen erwarteten Lärm

Mehr Lärm, mehr Gestank - das befürchten die Gegner des geplanten Lift-Ausbaus am Grünten. Sie haben nun mit Gehörschutz gegen die Modernisierungspläne protestiert. Viele Anwohner dagegen hoffen auf einen Schub für den Tourismus.

19
Per Mail sharen
Teilen

In Rettenberg (Oberallgäu) unterhalb des Grünten (1.738 Meter) haben am Samstagvormittag erneut Gegner des Liftausbaus demonstriert. Ursprünglich wollten sie den Verkehrslärm für mehr als zwei Stunden mit eigenem Krach simulieren. Das aber hatte ihnen das Landratsamt Oberallgäu untersagt.

Gegner warnen vor Krach und schlechter Luft

Deshalb zogen die Demonstranten mit Gehörschutz zur Talstation der Grüntenlifte. Sie warnen vor einer Zunahme des Autoverkehrs, sollte die Betreiber-Familie Hagenauer tatsächlich einen neuen Lift und eine sogenannte Walderlebnisbahn bauen. Lärm und Abgas-Gestank seien die Folgen, so die Sorgen.

Anwohner hoffen auf mehr Touristen

Mehr Lärm? - "Das verkraften wir schon", erklärten dagegen Anwohner, die für die geplanten Tourismus-Projekte auf die Straße gingen. Sie erhoffen sich eine Belebung des Tourismus und damit Einnahmen sowie Arbeitsplätze. Auf Plakaten der Initiative "Zukunft Grünten" war unter anderem zu lesen: "Wir Grüntendörfer gestalten unsere Zukunft" und "Wir Rettenberger brauchen keine Wichtigtuer von außen".