Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Lieblingsplatz Lindau: Bayerns einziger Leuchtturm | BR24

© BR24

Die Sommerserie unserer schwäbischen BR-Korrespondenten bringt sie dieses Mal ans Meer, ans schwäbische Meer, also an den Bodensee. Dort steht in Lindau Bayerns einziger Leuchtturm. Christoph Scheule hat ihn mit einer Stadtführerin bestiegen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Lieblingsplatz Lindau: Bayerns einziger Leuchtturm

Die Sommerserie unserer schwäbischen BR-Korrespondenten bringt sie dieses Mal an Meer, ans schwäbische Meer, also an den Bodensee. Christoph Scheule lässt den Blick schweifen von Bayerns einzigem Leuchtturm. Der steht an der Hafeneinfahrt von Lindau.

Per Mail sharen
Teilen

Dieses Mal wollen wir Sie aufs Meer schicken, auf das schwäbische Meer, also den Bodensee. Früher hieß es wirklich Lindau "im" Bodensee, denn die Altstadt liegt auf einer Insel. Ein Eisenbahndamm und eine Brücke verbinden sie mit dem bayerischen Festland. Zu den Wahrzeichen der Stadt zählen der Bayerische Löwe und der Leuchtturm am Hafeneingang. Häufig nimmt man diese Postkartenidylle einfach so mit, was aber viel zu schade sei, meint unser Lindau-Korrespondent Christoph Scheule. Er empfiehlt, den Leuchtturm doch einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Schließlich ist er der südlichste Leuchtturm Deutschlands und der einzige Leuchtturm Bayerns.

Bei gutem Wetter weite Sicht von Lindaus Leuchtturm

In 33 Metern Höhe hat man einen wunderbaren Blick auf den Hafen der historischen Stadtinsel und natürlich auch auf den Bayerischen Löwen, der von der Hafeneinfahrt aus etwas grimmig nach Österreich schaut. Bei gutem Wetter kann man bis Bregenz oder auf das Schweizer Ufer blicken.

Im Innern des Leuchtturms sind neben zahlreichen Gemälden und Infotafeln auch historische Stücke wie der alte Blasebalg für die Signaltöne bei Nebel zu sehen.

Leuchtturm-Uhr zeigte die "mittlere Eisenbahnzeit" an

Was von außen noch auffällt ist die Uhr am Leuchtturm und die hatte früher eine ganz wichtige Bedeutung, erzählt Stadtführerin Ursula Ippen. Lindau ist seit 1806 die einzige bayerische Stadt am Bodensee und hatte damit Anfang des 19. Jahrhunderts die Ortszeit von München. In Friedrichshafen galt die Stuttgarter Zeit, in Konstanz die Karlsruher Zeit und in Bregenz die Prager Zeit. Diese Zeiten waren alle unterschiedlich und sorgten für Wirrwarr vor allem im Eisenbahnverkehr. Deshalb wurde eine eigene Zeit eingeführt, die MEZ, nicht die Mitteleuropäische Zeit, sondern die mittlere Eisenbahnzeit.