BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

Lichtpark in Donauwörth als Trostpflaster in der Adventszeit | BR24

© BR

Die Adventszeit steht vor der Tür, aber die meisten Veranstaltungen sind wegen Corona abgesagt. In Donauwörth gibt es deshalb ein kleines Trostpflaster: Neben der traditionellen Weihnachtsbeleuchtung gibt es zum ersten Mal zusätzlich einen Lichtpark.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Lichtpark in Donauwörth als Trostpflaster in der Adventszeit

Die Adventszeit steht vor der Tür, aber die meisten Veranstaltungen sind wegen Corona abgesagt. In Donauwörth gibt es deshalb ein kleines Trostpflaster: Neben der traditionellen Weihnachtsbeleuchtung erstrahlt zum ersten Mal zusätzlich ein Lichtpark.

1
Per Mail sharen
Von
  • Tobias Hildebrandt
  • Veronika Scheidl

Der Weihnachtsmarkt im Ried: abgesagt! Eislaufbahn: abgesagt! Das internationale Donwud-Festival: abgesagt! Um die Adventszeit trotz der Corona-Einschränkungen ein bisschen schöner zu machen, installiert die Stadt Donauwörth neben der traditionellen Weihnachtsbeleuchtung zum ersten Mal auch einen Lichtpark entlang der Promenade.

"Ich könnte mir vorstellen, wenn wir da gerade die Promenade entlang schlendern und es sind beleuchtete Objekte da, die von oben kommen, die von der Seite kommen, dann hebt das die Stimmung", hofft Claudia Kretzschmar von der Stadt Donauwörth.

Lichtpark wird wegen Corona vorgezogen

Die Idee für den Lichtpark gibt es schon länger. Eigentlich sollte es den erst nächstes Jahr geben. Wegen Corona und weil vieles jetzt ausfallen muss, werden die Lichtinstallationen vorgezogen – das alles in Zusammenarbeit mit der City Initiative Donauwörth, dem lokalen Wirtschaftsförderverein.

Lichter und kitschige Weihnachtsdeko

Auf der Promenade sollen sich die Bäume bald in einen glitzernden Winterwald verwandeln - an manchen Stellen besinnlich, für die Kinder auch mal kitschig-knallbunt. Denn es werden auch weihnachtlich-winterliche Dekofiguren aufgestellt, wie etwa eine mehr als zwei Meter große Schneemann-Figur.

Donauwörther freuen sich auf Lichtpark

Bei den Spaziergängern kommt der Lichtpark, auch wenn die Lichter noch aus sind, schon mal gut an: "Da kommt so eine gewisse Wärme auf. Das ist einfach was Schönes für Körper Geist und Seele", sagt eine Frau. Eine andere Passantin meint: "In Corona-Zeiten ist es eigentlich so, dass mir viele andere Dinge wichtiger sind. Aber so ein bisschen Freude für die Menschen im tristen Winter, der jetzt kommt, finde ich gut.“

Lichter gehen am ersten Adventswochenende an

Der Lichtpark soll bis zum alten Donauhafen leuchten. Angeknipst werden die Lichter pünktlich zum ersten Adventswochenende.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!