Bildrechte: Kongress- und Touristikbetriebe der Stadt Aschaffenburg/Alexander Heinrichs Photographie

Der Aschaffenburger Weihnachtsmarkt vor malerischer Kulisse

  • Artikel mit Audio-Inhalten
>

Lichterzauber: Erste Weihnachtsmärkte in Unterfranken geöffnet

Lichterzauber: Erste Weihnachtsmärkte in Unterfranken geöffnet

Mit dem Lichterglanz in Bad Kissingen und dem Aschaffenburger Weihnachtsmarkt sind die ersten Märkte in Unterfranken bereits gestartet. Am Donnerstag beginnt auch der Schweinfurter Weihnachtsmarkt. Am Freitag folgt der Weihnachtsmarkt in Würzburg.

Oberbürgermeister Sebastian Remelé wird heute um 17 Uhr den traditionellen Schweinfurter Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz offiziell eröffnen. Schausteller und Marktkaufleute der verschiedenen Branchen bieten ihre Waren bereits seit dem Vormittag an. Kindergartenkinder haben gleichzeitig auf der Bühne Weihnachtsbäume geschmückt, die dann auf dem gesamten Weihnachtsmarkt verteilt wurden. Nach der heutigen Eröffnung wird am Samstag, um 15 Uhr das Nürnberger Christkind auf dem Schweinfurter Weihnachtsmarkt erwartet. Der Markt läuft bis zum 23. Dezember.

Bad Kissingen und Aschaffenburg bereits geöffnet

Bereits am Dienstag hat der Bad Kissinger Lichterglanz begonnen, bei dem die gesamte Altstadt des Staatsbades im Glanz tausender Lichter erstrahlt. Offiziell eröffnet wird der Lichterglanz am Freitag um 17 Uhr, er endet am 26. Dezember.

Nachdem er wegen der Corona-Pandemie wie viele andere Märkte zwei Jahre lang in der gewohnten Form ausfallen musste, hat nun auch der Aschaffenburger Weihnachtsmarkt bereits seit Mittwoch geöffnet: Überdimensionale Weihnachtspyramiden begrüßen vor der malerischen Schlosskulisse Besucher aus der gesamten Region. Der Aschaffenburger Weihnachtsmarkt endet am 22. Dezember.

Würzburg, Lohr und Miltenberg folgen noch

Der Würzburger Weihnachtsmarkt beginnt am Freitag und dauert bis zum 23. Dezember. Oberbürgermeister Christian Schuchardt wird den Markt mit rund 100 Ständen vor historischer Kulisse von Falkenhaus und Marienkapelle am Freitag um 18.00 Uhr eröffnen. Beim Künstler-Weihnachtsmarkt werden an den vier Adventswochenenden zudem über 30 Künstler ihr handwerkliches Können im historischen Innenhof des Rathauses zeigen.

Erst am 2. Dezember beginnt der Schneewittchen-Weihnachtsmarkt in Lohr am Main. Es ist der erste dieser Art und findet in der Parkanlage der Märchenstadt im Landkreis Main-Spessart statt. Der Schneewittchen-Weihnachtsmarkt dauert bis zum 11. Dezember.

An den drei Adventswochenenden im Dezember jeweils freitags, samstags und sonntags an den Nachmittagen öffnet auch der Miltenberger Weihnachtsmarkt. Ein Höhepunkt des Weihnachtsmarktes in der mittelalterlichen Fachwerkstadt ist auch in diesem Jahr wieder der "Engelszauber", ein Umzug am zweiten Adventssamstag.

Anmerkung der Redaktion: Wir erheben keinen Anspruch auf eine vollständige Aufzählung der unterfränkischen Weihnachtsmärkte.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!