BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Licht-Protest gegen König von Thailand | BR24

© pixelhelper

Lichtprojektion an der Fassade des Hotels Sonnenbichl

42
Per Mail sharen

    Licht-Protest gegen König von Thailand

    Mit Licht-Projektionen haben Aktivisten in Garmisch-Partenkirchen gegen den thailändischen Monarchen protestiert. König Vajiralongkorn residiert zur Zeit in einem Garmischer Hotel. Die Gegner des 67-jährigen werfen ihm unter anderem Folter vor.

    42
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Das Hotel Sonnenbichl mit der gelben Fassade am Ortseingang von Garmisch Partenkirchen ist eigentlich ein Ort für einen ruhigen Urlaub. Derzeit müsste es dort eigentlich besonders beschaulich sein, denn wegen der Corona-Krise haben neben Gaststätten auch Hotels geschlossen. Doch mit einer Sondergenehmigung des Landratsamts Garmisch-Partenkirchen ist es möglich: seit Ende März residiert hier der König von Thailand mit Gefolge. Doch der entspannte Alpenpanoramablick ist für den Monarchen seit letztem Abend nicht mehr ganz ungetrübt.

    © Chaiwat Subprasom / dpa

    König Maha Vajiralongkorn

    "Hör auf, Thailänder zu foltern!" solche und ähnliche Sprüche haben Aktivisten mit großen leuchtenden Buchstaben während der Nacht an die Fassade des Hotels und das Rathaus projiziert. Sie werfen dem Monarchen unter anderem vor, die Menschenrechte nicht zu achten und sich auf Kosten seines Volks zu bereichern.

    Die Aktivisten forderten außerdem den König dazu auf, Bayern zu verlassen. "Warum braucht Thailand einen König, der in Deutschland wohnt" fragt die Organisation Pixelhelper.org, die sich nach eigenen Angaben für die Freiheit der Kunst und Menschenrechte einsetzt.

    König Maha Vajiralongkorn, dessen Königsname Rama X. lautet, verbringt regelmäßig Zeit in Oberbayern. Ihm gehört auch eine Villa in Tutzing am Starnberger See. Nach dem Tod seines Vater Bhumibol 2016 baute er seine Macht in Thailand kontinuierlich aus.