Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Seltenes Himmelsphänomen: Leuchtende Nachtwolken über Bayern | BR24

© foto-webcam.eu

Leuchtende Nachtwolken über München. Dieses Foto wurde in der Nacht auf Freitag um 3.20 Uhr in München-Freimann aufgenommen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Bildergalerie
  • Artikel mit Video-Inhalten

Seltenes Himmelsphänomen: Leuchtende Nachtwolken über Bayern

In der Nacht auf Samstag lohnte sich der Blick in den Nordhimmel. Denn derzeit kann über Bayern ein seltenes Himmelsphänomen beobachtet werden: Leuchtende Nachtwolken. In der Intensität kommen sie in Bayern selten vor.

Per Mail sharen

Dieses Foto liefert einen seltenen Anblick: sogenannte leuchtende Nachtwolken (noctilucent clouds, kurz NLC) über München. Das Foto, das in der Nacht auf Freitag um 3.20 Uhr in München-Freimann aufgenommen wurde, zeigt in Richtung Norden über die Autobahn hinweg. Das Licht der leuchtenden Nachtwolkenschleier ist so hauchdünn, dass die Sterne hindurchschimmern - ein Wetteifern mit den Lichtern der Stadt.

Keine echten Wolken

Leuchtende Nachtwolken sind eigentlich gar keine Wolken - sondern Eiskristalle, die von der Sonne beschienen magisch anmutende Schleier von silbrigem Glanz bilden. Sie sammeln sich in der Höhenschicht 80 bis 85 Kilometer entfernt an. Die gewöhnliche Wolkensphäre ist etwa acht bis 13 Kilometer weit entfernt.

"Häufiger sieht man dieses Wolkenphänomen in den höheren mittleren Breiten, wie zum Beispiel in Norddeutschland. Dass man sie in Bayern so intensiv wie gestern Nacht beobachten kann, kommt selten vor." Michael Sachweh

Bestes Zeitfenster: Frühsommer

Erkennen kann man sie nur nachts, wenn man in Richtung Norden blickt. Das beste Zeitfenster fürs Beobachten ist der Frühsommer zwischen 22 Uhr und vier Uhr. Je freier der Himmel von Dunst und Wolken ist, desto besser die Sicht.

Blick zum Nordhimmel lohnt sich auch heute Nacht

Die Nacht auf Samstag ist laut Meteorologen ebenfalls vielerorts klar in Bayern - mit Spuren von Saharastaub allerdings. Ein Blick zum Nordhimmel lohnt sich allemal, empfiehlt der BR-Meteorologe Michael Sachweh. Das Phänomen der leuchtenden Nachtwolken könnte erneut auftreten. Und wenn nicht: Der Sternenhimmel ist zu dieser Jahreszeit so und so sehenswert.