BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Letzter Umzug ins neue BR-Studio Amberg | BR24

© BR/Margit Ringer

Das letzte der 23 Korrespondenten-Büros ist umgezogen. Corona geschuldet erst einige Monate später als geplant.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Bildergalerie

Letzter Umzug ins neue BR-Studio Amberg

Das letzte der 23 Korrespondenten-Büros ist umgezogen und auf dem neuesten trimedialen Stand. Corona geschuldet erst einige Monate später als geplant. Dafür aber mit einigen Vorteilen.

Per Mail sharen

Die Letzten werden die Ersten sein: Amberg schließt die Umbauten im Rahmen der Regio-Offensive ab. Damit ist auch das letzte der 23 Korrespondenten-Büros auf dem neuesten trimedialen Stand. Auch verfügt das Amberger Studio über die schnellste Internet-Anbindung aller Korri-Büros und der neuesten Software auf dem Mischpult.

Aus einem wurden vier Räume

Statt im Einraum-Büro arbeiten die Korrespondenten Rudi Heinz und Margit Ringer jetzt in vier Räumen, nämlich einem Hotroom, einem Produktionsraum, dazu gibt es ein Besprechungszimmer, eine Küche, sowie Schlafsofa und ein Bad mit Dusche, wie es in den Korrespondentenbüros inzwischen Standard ist.

Studio bleibt in der Innenstadt

Zudem ist das Büro weg vom Schaufenster im Erdgeschoss in der Herrnstraße in den zweiten Stock der Langen Gasse 2 umgezogen. Damit liegt das Korri-Büro weiterhin im Herzen der Amberger Innenstadt. Rathaus, Gericht, Staatsanwaltschaft und viele weiteren Behörden und Anlaufpunkte sind zu Fuß in wenigen Gehminuten erreichbar.

Speziell eingerichteter Schaltenplatz

Die Internetanbindung ist von 8 Mbit/s gestiegen auf 230 Mbit/s im Upload. Ein speziell eingerichteter Schaltenplatz macht zügige Liveschalten in die Programme des BR und der ARD möglich, sowohl der Korrespondenten, als auch von Experten oder Politikern vor Ort.

Korrespondenten berichten für viele Formate des BR

In den Räumen entstehen tagesaktuelle Beiträge und Redaktionelles für BR24 und die BR-Hörfunkwellen Bayern 1, Bayern 2, Bayern 3, BR-Klassik und B5 aktuell sowie für "Rundschau" und "Abendschau" im BR-Fernsehen oder aber die ARD. Dazu kommen Inhalte für verschiedene Social Media-Kanäle des BR. Die Reporter sind zusätzlich mit mobilem Equipment ausgestattet, um direkt vor Ort zu produzieren, wo das Leben in der Oberpfalz spielt.

Großes Berichtsgebiet

Das Berichtsgebiet des BR-Studios in Amberg erstreckt sich über die beiden kreisfreien Städte Amberg und Weiden und die Landkreise Amberg-Sulzbach, Neumarkt und Neustadt/Waldnaab. Dazu kommt der US-Truppenübungsplatz Grafenwöhr mit über 40.000 Amerikanern, also in etwa der Größenordnung der Stadt Weiden oder der Stadt Amberg.

Wegen Corona: Keine offizielle Studio-Eröffnung

Aufgrund der Hygieneauflagen im Zuge der Corona-Pandemie ist derzeit kein Studiobesuch möglich. Deshalb wird es derzeit auch keine offizielle Eröffnung des Studios geben.

© Margit Ringer

In den Räumen entstehen tagesaktuelle Beiträge und Redaktionelles für BR24, für die BR-Hörfunkwellen sowie für das BR-Fernsehen oder die ARD.

© BR/Margit Ringer

Statt im Einraum-Büro arbeiten die Korrespondenten Rudi Heinz und Margit Ringer jetzt in vier Räumen.

© BR/Margit Ringer

In den Räumen entstehen tagesaktuelle Beiträge und Redaktionelles für BR24, für die BR-Hörfunkwellen sowie für das BR-Fernsehen oder die ARD.

© BR/Margit Ringer

Neben einem Hotroom, einem Produktionsraum, gibt es auch ein Besprechungszimmer, eine Küche, sowie Schlafsofa und ein Bad mit Dusche.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!