BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Sebastian Wintermeier
Bildrechte: BR/Sebastian Wintermeier

Federweißer-Lese in Bach an der Donau: Gelesen werden Trauben von Rebstöcken der Sorte Dornfelder.

Per Mail sharen

    Lese für Federweißen an der Donau hat begonnen

    In einem der kleinsten Weinbaugebiete Deutschlands, in Bach an der Donau, hat am Wochenende die Lese für den Federweißen begonnen.

    Per Mail sharen
    Von
    • Bernd Kellermann

    Bei 17 Grad und strahlendem Sonnenschein hat heute (Samstag) vormittag nach einer kühlen Nacht im Baierwein-Gebiet rund um Bach an der Donau, im Landkreis Regensburg, die Lese für den Federweißen begonnen. Gelesen wird von Rebstöcken der Sorte Dornfelder. Ein Teil des Leseguts wird auch für die Produktion von Sekt verwendet.

    Weinlese beginnt in zwei Wochen

    Der Federweiße ist - sozusagen - ungefilterter Traubensaft, der auf halbem Weg zum Wein ist. Im Idealfall sind Süße, Fruchtsäure und Alkohol in einer guten Balance. In normalen Jahren gibt es in Bach dann auch ein Federweißenfest, bei dem der leicht vergorene Traubenmost ausgeschenkt wird. Das Fest ist in diesem Jahr coronabedingt abgesagt worden.

    Die Lese für den Baierwein beginnt im Weinbaugebiet östlich von Regensburg in etwa zwei Wochen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!