| BR24

 
 

Bild

Wissenschaftsminister Bernd Sibler gratuliert Professor Michael Nerlich zu seiner Karriere
© Universitätsklinikum Regensburg/Vincent Schmucker
© Universitätsklinikum Regensburg/Vincent Schmucker

Wissenschaftsminister Bernd Sibler gratuliert Professor Michael Nerlich zu seiner Karriere

Mehr als ein Vierteljahrhundert lang hat Professor Michael Nerlich die Unfallchirurgie am Universitätsklinikum Regensburg geprägt und die Traumaversorgung in ganz Ostbayern maßgeblich beeinflusst. Nach 27 Jahren als Chefarzt wurde der gebürtige Landshuter jetzt im Rahmen eines feierlichen Festakts in den Ruhestand verabschiedet. Zu diesem kam auch Wissenschaftsminister Bernd Sibler (CSU).

"Professor Dr. Nerlich hat die Regensburger Unfallchirurgie seit mehr als 25 Jahren entscheidend mit aufgebaut, weiterentwickelt und geprägt. Er hat einen großen Anteil am hervorragenden Ruf des Universitätsklinikums Regensburg. Für die Menschen im ostbayerischen Raum hat er ein enges Netzwerk der Notfallmedizin initiiert und damit die medizinische Versorgung deutlich verbessert. Seine herausragende Arbeit und sein großes Engagement als Wissenschaftler und hochkarätiger Chirurg sind beeindruckend. Damit hat Professor Dr. Nerlich auch zum großen Renommee des Medizinstandorts Bayern in besonderer Weise beigetragen." Bernd Sibler

Mediziner hinterlässt Spuren

Nerlich war lange Jahre Präsident der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie. Deren Generalsekretär würdigte ihn in den Ansprachen während des Festakts deshalb ebenso wie Universitätspräsident Udo Hebel. Im Gedächtnis bleiben wird Nerlich Kollegen und Patienten durch seine herzliche, zupackende Art. "Früher hätte das mancher nicht überlebt", sagt der Mediziner aus Leidenschaft.