Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Leichnam von Sophia L. nach Deutschland gebracht | BR24

Video nicht mehr verfügbar

Dieses Video konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© Facebook-Gruppe "Find Sophia"

Getötete Sophia L. aus Amberg

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Leichnam von Sophia L. nach Deutschland gebracht

Der Leichnam der ermordeten Amberger Studentin Sophia L. ist inzwischen nach Deutschland gebracht worden. Nach einer weiteren rechtsmedizinischen Untersuchung hier vor Ort kann die 28-jährige Tramperin endlich beerdigt werden.

Per Mail sharen

Die oberfränkische Polizei hat nun bestätigt, dass der Leichnam von Sophia L. inzwischen nach Deutschland gebracht worden ist. Er soll nun hier vor Ort erneut rechtsmedizinisch untersucht werden. Danach wird die Staatsanwaltschaft den Leichnam freigeben. Mehr als zehn Wochen nach ihrem Verschwinden kann die 28-jährige Studentin aus Amberg endlich beerdigt werden.

Dass der Leichnam von Sophia L. jetzt endlich in Deutschland ist, ist natürlich ein wichtiger Schritt für die Familie – aber auch für die Ermittler hier in Oberfranken. Die können nun ihre Arbeit fortsetzen. Anne Höfer, Pressesprecherin der oberfränkischen Polizei

Auch die Auslieferung des 41 Jahre alten tatverdächtigen Lkw-Fahrers stehe bevor, so Höfer weiter. Beamte der Ermittlungsgruppe "Rastplatz" werden den Mann in Spanien abholen und nach Bayreuth bringen. Nach der Eröffnung des Haftbefehls wegen Mordes beim Amtsgericht Bayreuth soll er in einer oberfränkischen Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft kommen.

Ermittlungen im Fall Sophia L. gehen in Deutschland weiter

Wann die teils noch ausstehenden Ermittlungsakten, Asservate und der Lastwagen nach Deutschland gebracht werden, steht derzeit noch nicht fest. "Auch an den ganzen sichergestellten Gegenständen werden dann noch entsprechende Untersuchungen durchgeführt", so Höfer. In der Ermittlungsgruppe "Rastplatz" arbeiten insgesamt 15 Ermittler.

Studentin wollte nach Amberg trampen

Die 28-Jährige Studentin Sophia L. wollte Mitte Juni von Leipzig in Richtung Nürnberg trampen – und dann weiter in ihre Heimatstadt Amberg. An einer Tankstelle an der A9 bei Schkeuditz in Sachsen war sie in den Lkw eines 41-jährigen Marokkaners gestiegen. Dann verlor sich ihre Spur. In ihrer Heimat in der Oberpfalz kam sie nie an.

Leiche von Sophia L. in Spanien gefunden

Nach Angaben der Polizei soll die junge Frau auf einem Rastplatz in Oberfranken umgebracht worden sein. Hinweise darauf hatten die GPS-Daten des Lkws gegeben. Die Leiche von Sophia L. wurde eine Woche später an einer Tankstelle in Spanien gefunden. Zwei Tage danach wurde der Lkw-Fahrer in Spanien festgenommen.