Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Leichenfund in Burglengenfeld: Mann wurde erstochen | BR24

© BR

Der Tote, der auf einem Firmengelände in Burglengenfeld gefunden wurde, ist Opfer eines Tötungsdeliktes geworden. Ein 43 Jahre alter Deutscher ist dringend tatverdächtig, den Mann mit einem Messer erstochen zu haben.

3
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Leichenfund in Burglengenfeld: Mann wurde erstochen

Der Tote, der auf einem Firmengelände in Burglengenfeld gefunden wurde, ist Opfer eines Tötungsdeliktes geworden. Ein 43 Jahre alter Deutscher ist dringend tatverdächtig, den Mann mit einem Messer erstochen zu haben.

3
Per Mail sharen
Teilen

Die Identität des toten Mannes, der am Donnerstagvormittag auf dem Firmengelände einer Spedition in Burglengenfeld im Landkreis Schwandorf tot entdeckt worden ist, ist geklärt: Wie das Polizeipräsidium der Oberpfalz bekannt gab, handelt es sich um einen 41 Jahre alten Deutschen mit Migrationshintergrund, einen Lkw-Fahrer.

Im Streit erstochen

Nach dem Ergebnis einer Obduktion wurde der Mann mit einem Messer erstochen. Als tatverdächtig gilt ein 43 Jahre alter Mann, ebenfalls ein Deutscher mit Migrationshintergrund, so die Polizei. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sollen sich die beiden Männer gestritten haben. Die genauen Hintergründe sind noch unklar, die Ermittlungen der Kripo hierzu laufen noch.

© Alexander Auer

Der verunfallte Zement-Laster wird von Polizisten untersucht

Auch ist offen, inwieweit sich die Männer kannten. Klar ist aber, dass der tatverdächtige 43-Jährige der Fahrer des Zement-Lkw ist, der in der Nacht zum Donnerstag mit seinem Silozug auf einer Umgehungsstraße in Burglengenfeld von der Fahrbahn abgekommen und in den Straßengraben gekippt ist.

Polizei konnte Spuren am Lastwagen sichern

Der stark betrunkene Mann war dabei verletzt worden und befindet sich laut Polizei derzeit noch in stationärer Behandlung in einem Krankenhaus. An seinem Sattelzug wurden Spuren festgestellt werden, die im Zusammenhang mit der getöteten Person stehen könnten, so die Ermittler. Der Tatverdächtige ist aufgrund seiner Verletzungen bislang aber noch nicht vernehmungsfähig.

Die Staatsanwaltschaft Amberg beantragte dennoch bereits beim zuständigen Ermittlungsrichter einen Haftbefehl. Der tote Lkw-Fahrer war unter einem Laubhaufen auf dem Speditionsgelände entdeckt worden.

© BR

Ein grausiger Fund beschäftigt derzeit die Polizei in Burglengenfeld. Auf dem Gelände einer Speditionsfirma wurde eine Leiche neben einer großen Blutlache entdeckt. Seit gestern wird ermittelt, mittlerweile liegen Erkenntnisse vor und ein Haftbefehl.