ichael Piazolo (Freie Wähler), bayerischer Staatsminister für Unterricht und Kultus, nimmt nach der Sitzung des bayerischen Kabinetts an einer Pressekonferenz teil.
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Peter Kneffel

Sitzung des bayerischen Kabinetts

Per Mail sharen
Artikel mit Live-InhaltenLivebeitrag

Lehrerfrust in Bayern: Kultusminister Piazolo bei BR24live

Immer weniger Menschen entscheiden sich in Bayern offenbar dazu, Lehrer zu werden. Gleichzeitig gibt es unterschiedliche Zahlen zu dem Missstand. Wie schlimm ist die Situation wirklich? Fragen an Kultusminister Piazolo um 15.30 Uhr live bei BR24.

Über dieses Thema berichtet: BR24live am .

Gesundheitsprüfung, Burnout, Druck von oben: In Bayern sind laut BLLV aktuell 4.000 Lehrerstellen unbesetzt. Neue Lehrer kommen kaum nach. Die Not ist groß: In einigen Fällen berichten Lehrer sogar davon, dass sie Noten erfinden müssten. Der Schulalltag ist für junge Lehrkräfte oft abschreckend. Referendare, die frisch an eine Schule kommen, sind häufig überfordert.

Im BR24live um 15.30 Uhr steht Bayerns Kultusminister Michael Piazolo zu den Vorwürfen Rede und Antwort.

Lehrermangel in Bayern: Widersprüchliche Zahlen und Aussagen

Wie groß ist der Lehrermangel eigentlich? Auf der einen Seite steht die Position des Kultusministeriums. Auch auf die für diesen Artikel gestellte Anfrage gab ein Sprecher zur Antwort: "Bayern konnte in den letzten Jahren stets alle offenen Stellen besetzen." Bei allen allgemeinbildenden Schularten sei der Grundbedarf – also die Lehrerstellen, die für das Pflichtmaß an Unterricht benötigt werden – vollständig abgedeckt worden. Im Bereich der Grund- und Mittelschulen seien lediglich 100 Verträge für flexiblen Personalbedarf (Aushilfen) offen.

Auf der anderen Seite steht eine Vielzahl anderer Quellen. Etwa der BLLV, der in verschiedenen Presseveröffentlichungen 4.000 fehlende Lehrkräfte für das Schuljahr 2022/2023 ansetzt. Eine im Oktober 2022 erschienene Studie im Auftrag der SPD-Fraktion im Bayerischen Landtag bestätigt diese Größenordnung.

Und dann sind da noch zahlreiche Stimmen von Lehrerinnen und Lehrern. Auch wenn die aus der Forsa-Umfrage von 2022 getroffenen Aussagen in der Kritik stehen – es lässt sich nicht leugnen, dass hier rund 250 bayerische Schulleiter über die Schwierigkeit gesprochen haben, Stellen zu besetzen. In zahlreichen Medienberichten erzählen Menschen aus dem Bildungssystem immer wieder ähnliche Umstände.

Das ist die Europäische Perspektive bei BR24.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!