Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Lehrerin in Weiden geschlagen: Ermittlungen sind abgeschlossen | BR24

© dpa-Bildfunk/Julian Stratenschulte

Eine junge Lehrerin steht an einer Schultafel

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Lehrerin in Weiden geschlagen: Ermittlungen sind abgeschlossen

Die Ermittlungen im Fall einer geohrfeigten Lehrerin in Weiden sind abgeschlossen. Es gibt Anzeigen gegen die Mutter und den Großvater eines Schülers. Die Lehrerin wurde versetzt.

Per Mail sharen

Anfang Juni hat ein Fall an einer Schule in Weiden für Aufsehen gesorgt: Eine junge Lehrerin wurde von Angehörigen eines Schülers angegangen und sogar geohrfeigt. Jetzt sind die Ermittlungen abgeschlossen, teilte ein Polizeisprecher mit.

Anzeigen gegen Mutter und Großvater

Demnach gebe es eine Anzeige gegen die Mutter des Schülers wegen Beleidigung und gegen den Großvater wegen Beleidigung und Körperverletzung. Es wurden in den vergangenen Tagen noch eine Handvoll Zeugen aus dem Umfeld der Schule vernommen.

Auseinandersetzung auf dem Schulgang

Die 24 Jahre alte Lehrerin soll den Schüler im Unterricht an der Pestalozzischule in Weiden getadelt haben, weil er seine Aufgaben nicht erledigt hatte. Daraufhin rief der 12-Jährige sofort aus dem Unterricht heraus mit dem Handy seine Mutter an, die kurz darauf in der Schule erschien. Auf dem Gang soll es dann zu einem Gespräch und sogar einem Gerangel zwischen den Angehörigen und der Pädagogin gekommen sein. Im Rahmen dessen ohrfeigte der Großvater die Lehrerin sogar.

Die Angehörigen werfen der Lehrerin vor, sie habe den Schüler gepackt und verletzt. Deshalb erstatteten auch sie Anzeige wegen Körperverletzung gegen die Lehrerin.

Lehrerin wechselt Schule

Die Ermittlungsergebnisse werden nun der Staatsanwaltschaft Weiden übergeben. Die Pädagogin unterrichtet inzwischen an einer anderen Schule, bestätigt das Schulamt in Neustadt/Waldnaab. Sie werde vom Schulamt entsprechend betreut und unterstützt.