BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Lederer Kulturbrauerei: Raritäten und Kurioses unter dem Hammer | BR24

© BR

Dampfmaschine Georg in der Lederer Kulturbrauerei in Nürnberg

Per Mail sharen

    Lederer Kulturbrauerei: Raritäten und Kurioses unter dem Hammer

    Die Lederer Kulturbrauerei war lange Zeit Kult in Nürnberg – erst recht ihr Inventar. Nach dem Aus der Traditionsgaststätte werden nun mehr als 1.000 Gegenstände online versteigert. Darunter auch Kurioses wie eine alte Dampfmaschine.

    Per Mail sharen

    Tische, Stühle, Gläser, Schilder: Alles muss raus. Bei der Versteigerung des Inventars der Lederer Kulturbrauerei in Nürnberg werden mehr als 1.000 Gegenstände angeboten, zum Beispiel riesige Sudpfannen aus Kupfer und eine alte Dampfmaschine namens Georg.

    Liebhaber für Dampfmaschine gesucht

    Die Dampfmaschine ist ein "Highlight" der Auktion, sagt Fabian Altrichter von der Online-Auktionsplattform restlos.com aus Nürnberg. Mehr als 100 Jahre ist "Georg" alt. Einst von MAN hergestellt, sorgte "Georg" in seinen jungen Jahren bei einer Brauerei in Baden-Württemberg für Strom. Ihren Namen hat die Dampfmaschine erst vor rund 25 Jahren mit dem Umzug nach Nürnberg erhalten. Sie wurde nach Georg Lederer, dem früheren Geschäftsführer der Brauerei, benannt. Mittlerweile wird die alte Dampfmaschine selbst mit Strom betrieben und war lange eine Attraktion in der Kulturbrauerei.

    Neugierige Blicke

    Das schwere Ungetüm loszubekommen, ist eine Herausforderung. Fabian Altrichter ist auf der Suche nach einen Liebhaber mit viel Platz. Bei einer ersten Besichtigung des Inventars zog Georg die Blicke auf sich. Fehlt nur noch ein Gebot auf der Online-Auktionsplattform. Der Startpreis liegt bei 240 Euro. Doch allein die Maschine abzubauen und abzutransportieren, dürfte mehr als 15.000 Euro kosten. Mehr Gebote sind da schon für die alten Holztische, an denen die Gäste früher ihr Bier tranken, und die urige Wanddekoration eingegangen.

    Die Online-Auktion läuft noch bis zum 27. August. Am 15. August kann das Inventar ein weiteres Mal vor Ort besichtigt werden. Dazu ist vorab eine Anmeldung bei der Auktionsplattform erforderlich.

    Aus für Kulturbrauerei

    Die Lederer Kulturbrauerei musste im vergangenen Jahr schließen. Der Pachtvertrag wurde nicht verlängert, weil der Eigentümer das Areal bebauen will. Viel Diskussion gab es daraufhin um den alten Baumbestand im ehemaligen Biergarten. In der folge hat die Stadt den Biergartenbereich, der rund einen halben Hektar groß ist, als Grün- und Freifläche festgeschrieben. Die Bäume bleiben also erhalten.