| BR24

 
 

Bild

Angebot der Ansbacher Lebensmittel Rettung
© BR/Laura Grun

Autoren

Laura Grun
© BR/Laura Grun

Angebot der Ansbacher Lebensmittel Rettung

Hinter dem Projekt stehen neben der Initiatorin Andrea Greul auch der Verein „Ansbach Umgedacht e.V.“ und „RESPECT“, Ansbachs Kulturprogramm zu Umweltschutz, Klimawandel und gesellschaftlicher Verantwortung. Zur Eröffnung sind einige Dutzend Menschen gekommen.

Künftig soll auch Käse verteilt werden

Andrea Greul freut sich: „Mit solch einem großen Ansturm habe ich gar nicht gerechnet. Es ist toll, dass das Projekt so gut ankommt.“ Unterstützt wird das Projekt bisher von drei Händlern des Ansbacher Wochenmarkts, einer Bäckerei und künftig auch von einer Supermarktkette. Ziel sei es das Projekt auch auf Kühlwaren wie Wurst und Käse auszuweiten, so Greul.

Abholstelle täglich geöffnet

Der Stand befindet sich vor dem Laden von „Ansbach Umgedacht e.V.“ in der Kronenstraße 2. Dort kann künftig jeder in der Zeit zwischen 14 und 18.30 Uhr kostenlos Lebensmittel abholen. Wer sich für das Projekt engagieren möchte, kann sich bei „RESPECT“ melden oder über die Facebook-Seite auf der Seite „Lebensmittelrettung-Ansbach“.