| BR24

 
 

Bild

Symbolbild Güterzug
© pa/dpa/Oliver Berg

Autoren

© pa/dpa/Oliver Berg

Symbolbild Güterzug

Wie die Polizei am Wochenende meldet, war der junge Mann am Donnerstag am Bahnhof in Gemünden (Lkr. Main-Spessart) auf einen langsam anfahrenden Güterzug aufgestiegen und hatte sich auf einen Puffer gesetzt.

Der Lokführer des Zugs, der Richtung Würzburg unterwegs war, bemerkte den ungebetenen Fahrgast nicht. Erst kurz vor Würzburg sah ein aufmerksamer Autofahrer auf der parallel führenden Bundesstraße den Mann zwischen zwei Waggons und rief die Polizei.

Ungebetener Passagier flüchtete

Die Bundespolizei ließ den Güterzug in Würzburg stoppen, um die lebensgefährliche Fahrt zu unterbinden. Der 19-Jährige sprang bei der Einfahrt in Würzburg vom Zug und rannte über den gesamten Gleisbereich des Würzburger Hauptbahnhofs in den Stadtteil Grombühl. Dort konnten ihn Einsatzkräfte stellen.

Bei der Befragung gab er an, im Internet ein entsprechendes Video gesehen zu haben, was ihn zur Nachahmung anregt habe. Der Lebensgefahr war er sich zu diesem Zeitpunkt laut Polizei nicht bewusst. Die Bundespolizei warnt dringend vor solch lebensgefährlichem Leichtsinn und leitete Ermittlungen gegen den Mann ein.

Autoren

Sendung

Regionalnachrichten aus Mainfranken vom 15.04.2019 - 06:30 Uhr