BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Lawinengefahr: Bußgelder für Skifahrer auf gesperrten Pisten | BR24

© dpa/pa/Barbara Gindl

Symbolbild: Schild mit der Aufschrift "Lawinengefahr" im Skigebiet

6
Per Mail sharen
Teilen

    Lawinengefahr: Bußgelder für Skifahrer auf gesperrten Pisten

    Mehr Lawinenverbauungen und Bußgelder für Skifahrer, die über gesperrte Pisten fahren - das sind Maßnahmen im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen. Dort haben sich jetzt die Lawinenkommissionen zur Vorbereitungen auf die kommende Skisaison getroffen.

    6
    Per Mail sharen
    Teilen

    Weitere Lawinenverbauungen und ein Bußgeld für Skifahrer, die über gesperrte Pisten fahren, das sind nur zwei Maßnahmen für den Lawinenschutz im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, die in diesem Winter fortgesetzt werden. Das war ein Ergebnis des Treffens der Lawinenexperten am Abend.

    Nach dem Schnee-Chaos im Januar und Februar 2019 hoffen die Beteiligten auf einen ruhigeren Winter. Im Detail informierte ein Mitarbeiter des Straßenbauamtes über geplante Lawinenverbauungen am Fahrenberg am Walchensee.

    B307 soll bei Lawinengefahr voll gesperrt werden

    Die Straßenmeisterei Lenggries beabsichtigt, die B307 zwischen Fall und Vorderriß bei Lawinengefahr für Touristen komplett zu sperren. Die Umfahrung an der Kaiserwacht werde nur für Anwohner frei gegeben.

    Engpässe gibt es bei Lawinen-Sprengungen: Die Bundeswehr stehe nach der Schließung des Standorts Penzing nicht mehr zur Verfügung und auch das Technische Hilfswerk (THW) stelle seit ein paar Jahren keine Sprengberechtigten mehr bereit, sagte Toni Stowasser vom Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen dem BR.

    Besseres Lawinenwarnsystem erst im übernächsten Winter

    Der Leiter des Lawinenwarndienstes Bayern, Hans Konetschny, kündigte ein neues internes Informationssystem für die Lawinen-Kommissionen für den Winter 2020/2021 an. Es soll die Kommunikation zwischen den Einsatzkräften verbessern.

    Drei Lawinen-Kommissionen gibt es im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: In Kochel, Bad Tölz und Lenggries. Sie entscheiden gemeinsam mit der Verwaltung über die Sperrung von Straßen, Wegen und Pisten. Der Landkreis hat in diesem Jahr erstmals Skifahrer mit Geldbußen belegt, die gesperrte Pisten befahren haben. Das will der Kreis im Winter fortsetzen, um die Sicherheit für alle Wintersportler zu erhöhen.