Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Lawinengefahr am Breitenberg: Aggensteinlift ist gesperrt | BR24

© BR/Christoph Scheule

Seit Tagen haben wir schönstes Wetter und null Neuschnee. Trotzdem steigt in manchen Regionen gerade deshalb die Lawinengefahr. Das Phänomen heißt Gleitschnee-Lawine. Und auf dem Breitenberg im Ostallgäu wurde deshalb schon ein Lift gesperrt.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Lawinengefahr am Breitenberg: Aggensteinlift ist gesperrt

Bestes Wetter, perfekte Pisten – aber der Skilift steht. So ist die Lage momentan am Breitenberg im Ostallgäu. Weil eine große Lawine abgehen könnte, ist dort der Aggensteinlift gesperrt worden.

Per Mail sharen
Teilen

Am Breitenberg droht eine große Lawine abzugehen. Drei Mal pro Tag hat die Lawinenkommission bisher den Hang per Hand vermessen. Mittlerweile ist die Situation so gefährlich, dass sich selbst die erfahrenen Spezialisten nicht mehr in den Hang trauen. Nun wird per Fernpeilung anhand einer Stange im Hang festgestellt, in welchem Umfang sich das Schneebrett bewegt. Laut dem Betriebsleiter der Breitenbergbahn, Frank Seyfried, ist es ständig in Bewegung und rutscht nach unten. Zwischen Sonntag- und Montagnachmittag waren es etwa 65 Zentimeter.

Aggensteinlift ist gesperrt

Da sich die neuralgische Stelle über dem Aggensteinlift befindet, wurde die Anlage gesperrt. In dem Bereich liegen über zwei Meter Schnee. Direkt daneben ist bereits eine Lawine abgegangen – sie richtete keinen Schaden an.

Keine Prognosen über Lawinenabgang möglich

Die Frage ist nun, ob das Schneebrett oberhalb des Lifts abgehen wird. Betriebsleiter Seyfried kann derzeit keine Prognose abgeben: "Wir haben es leider nicht im Griff, wann sie kommt." Man könne die Stelle auch nicht einfach sprengen, da es sich um verfestigten Altschnee handelt. "Da machen wir ein Loch rein und mehr passiert nicht", erklärt Seyfried.

Liftbetreiber wollen kein Risiko eingehen

Der Aggensteinlift ist der längste und wichtigste der drei Lifte im relativ kleinen Skigebiet am Breitenberg. Läuft er nicht, können Wintersportler die sogenannte Aggensteinabfahrt nicht nutzen. Das sorgt laut Seyfried bereits für Unmut bei Skifahrern und Snowboarden. Er räumt ein, dass die Sperrung gerade jetzt sehr bedauerlich ist. Aber die Liftbetreiber wollen kein Risiko eingehen: "Das ist kein Geld der Welt wert", so Seyfried. Der Aggensteinlift und auch die Aggensteinabfahrt am Breitenberg bleiben deshalb bis auf weiters gesperrt.

© BR/Thommi Stottrop

Bestes Wetter, perfekte Pisten – aber der Skilift steht. So ist die Lage momentan am Breitenberg im Ostallgäu. Weil eine große Lawine abgehen könnte, ist dort der Aggensteinlift gesperrt worden.