BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Laster bleibt auf Donau-Brücke zwischen Neu-Ulm und Ulm stecken | BR24

© z-media / Ralf Zwiebler

Auf der Gänstorbrücke in Neu-Ulm ist ein Laster an einem Betonpoller hängengeblieben.

4
Per Mail sharen
Teilen

    Laster bleibt auf Donau-Brücke zwischen Neu-Ulm und Ulm stecken

    Eigentlich darf kein Laster mehr auf die marode Gänstorbrücke in Neu-Ulm. Trotzdem sind dort immer wieder Lkw unterwegs. Jetzt ist ein Lastwagen steckengeblieben und hat ein Verkehrschaos ausgelöst - mitten im Berufsverkehr.

    4
    Per Mail sharen
    Teilen

    Auf der Gänstorbrücke, die zwischen Ulm und Neu-Ulm über die Donau führt, ist am frühen Donnerstagmorgen ein Lkw stecken geblieben. Wie die Polizei dem BR sagte, war der Lastwagen um kurz vor sechs auf die Brücke gefahren. Offenbar hatte er Hinweistafeln übersehen, denen zufolge Lastwagen nicht auf die marode Brücke fahren dürfen.

    Lkw steckt auf Gänstorbrücke fest

    Als er seinen Fehler bemerkte, wollte er laut Polizei auf der Brücke wenden. Dabei ist er jedoch mit seinem Fahrzeug an einem der Betonpoller, die die Brücke für große Fahrzeuge absperren sollen, hängen geblieben. Sein Lkw steckte auf der Brücke fest.

    Langer Stau auf Gänstorbrücke

    Die Behörden mussten die Gänstorbrücke in beiden Richtungen vorübergehend sperren und den Laster mit schwerem Gerät von der Betonabsperrung ziehen. Da die Brücke im Berufsverkehr viel befahren ist, bildete sich ein langer Stau in beiden Richtungen.

    Marode Donau-Brücke wird gesichert

    Ende vergangenen Jahres waren die Sicherungsmaßnahmen auf der Gänstorbrücke verstärkt worden: Die marode Brücke darf auf jeder Seite nur noch auf einer Spur befahren werden. Obwohl Lastwagen gar nicht mehr auf die Brücke fahren dürfen, passiert das immer wieder.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!