Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Landtags-SPD richtet Fokus auf Jugend | BR24

© BR

Zum Abschluss ihrer Klausurtagung hat sich die Landtags-SPD heute Gedanken gemacht, wie sie bei jungen Menschen wieder punkten kann. Ein Vorschlag: ein "Jugend-Check" für Gesetzentwürfe – wie es ihn auf Bundesebene bereits teilweise gibt.

4
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Landtags-SPD richtet Fokus auf Jugend

Zum Abschluss ihrer Klausurtagung hat sich die Landtags-SPD heute Gedanken gemacht, wie sie bei jungen Menschen wieder punkten kann. Ein Vorschlag: ein "Jugend-Check" für Gesetzentwürfe – wie es ihn auf Bundesebene bereits teilweise gibt.

4
Per Mail sharen
Teilen

Wählen mit 16, kostenloser ÖPNV für junge Menschen und ein flächendeckendes WLAN an Schulen und in Bussen – mit diesen Forderungen will die Landtags-SPD Jugendliche und junge Erwachsene künftig besser erreichen. Auch die Lebenswelt junger Migrantinnen und Migranten wollen die Abgeordneten verstärkt in den Blick nehmen.

"Jugend-Check" für Gesetzentwürfe

Zudem fordert die Fraktion einen sogenannten "Jugend-Check" – jeder Gesetzentwurf im Landtag soll auf seine Folgen für die Lebensrealität junger Menschen überprüft werden. Auf Bundesebene ist das zum Teil schon üblich.

SPD-Fraktionschef Arnold zufrieden

Bei ihrer Klausur hat die SPD-Fraktion auch beschlossen, sich für eine deutliche Ausweitung des Nahverkehrs, einen "sozialen Klimaschutz" und eine bessere kommunale Krankenversorgung einzusetzen.

Nach 9,7 Prozent bei der vergangenen Landtagswahl sitzen aktuell 22 SPD-Abgeordnete im Landtag. Fraktionschef Horst Arnold zog ein positives Fazit der Herbstklausur – er sei mit der Entwicklung der Fraktion sehr zufrieden.