BR24 Logo
BR24 Logo
Corona und Schule

Landtag spendet an Rummelsberger Diakonie | BR24

© BR

Landtagspräsidentin Ilse Aigner und Vizepräsident Karl Freller haben der Rummelsberger Diakonie einen Scheck über 40.000 Euro übergeben. Das Geld ist Teil einer Groß-Spende in Höhe von einer Million Euro

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Landtag spendet an Rummelsberger Diakonie

Den Tag der offenen Tür und Sommerempfang hat der Bayerische Landtag corona-bedingt absagen müssen. Das Geld, das in dem Etat dafür vorgesehen war, geht jetzt an soziale Einrichtungen.

Per Mail sharen

Keine Publikumsveranstaltungen, kein Tag der offenen Tür und kein Sommerempfang in Schleißheim: Der Bayerische Landtag bleibt in Zeiten von Corona nur den Politikerinnen und Politikern für ihre Arbeit vorbehalten. Das Geld, das in dem Etat des Landtagspräsidiums für öffentliche Veranstaltungen vorgesehen war, soll nun an soziale Projekte und Einrichtungen gehen.

Besuch in Schwarzenbruck im Nürnberger Land

Die bayerische Landtagspräsidentin Ilse Aigner (CSU) und der Vizepräsident Karl Freller (CSU) haben aus diesem Grund die Rummelsberger Diakonie in Schwarzenbruck im Nürnberger Land besucht. Anlass war die Spendenübergabe von 40.000 Euro an die soziale Einrichtung. Weitere Spenden gehen mit 45.000 Euro an das heilpädagogische Zentrum der Lebenshilfe in Amberg-Sulzbach in der Oberpfalz sowie mit 20.000 Euro an die Beratungsstelle des Sozialdienstes katholischer Frauen in Amberg.

Familien in Zeiten von Corona unterstützen

Damit sollen die Einrichtungen die durch die Corona-Krise entstandenen höheren Mehrkosten ausgleichen, teilt das Landtags-Präsidium mit. Vor allem Familien, die derzeit zum Teil existenziell betroffen seien, sollten hierdurch besser unterstützt werden. "Gerade Kinder und ihre Eltern sind durch die Corona-Folgen oft sehr stark psychisch belastet", sagte Landtagspräsidentin Ilse Aigner. "Wenn dann noch finanzielle Sorgen zum Beispiel durch Kurzarbeit oder Jobverlust aufgrund der Pandemie dazukommen, ist ein Ausweg schwer. Genau diese Folgen wollen wir abmildern."

Teil der Milionenspende an BR-Benefizaktion "Sternstunden"

Die heutigen Spenden an die einzelnen Projekte sind Teil eines größeren Betrags, den der Landtag dem Verein "Sternstunden" zugesagt hat. Die Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks hat vom Landtag den Betrag von einer Million Euro zugesprochen bekommen. Man habe "Sternstunden" ausgewählt, weil der Verein garantiere, dass alle Spenden ohne Abzug in Projekte ausgewählter und kontrollierter Träger investiert werden, erklärte das Präsidium des Bayerischen Landtags.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!