BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Landtag sagt wegen Corona Sommerempfang in Schleißheim ab | BR24

© picture alliance/Felix Hörhager/dpa

Archivbild: Sommerempfang auf Schloss Schleißheim

1
Per Mail sharen

    Landtag sagt wegen Corona Sommerempfang in Schleißheim ab

    Wegen der Corona-Krise fällt der traditionelle Sommerempfang des Bayerischen Landtags auf Schloss Schleißheim bei München im Juli aus. Ein solches Fest passe nicht in die Zeit, sagte Landtagspräsidentin Ilse Aigner.

    1
    Per Mail sharen
    Von
    • Petr Jerabek

    Die bayerische Landtagspräsidentin Ilse Aigner hat den für 7. Juli geplanten traditionellen Sommerempfang des Landtags im Neuen Schloss Schleißheim wegen der Corona-Krise abgesagt. Aigner teilte mit, sie habe das Landtagspräsidium in einer Videokonferenz darüber informiert. Die Entscheidung sei ihr nicht leichtgefallen. Im Präsidium sei der Schritt auf einhellige Zustimmung gestoßen, hießt es.

    Zur Begründung sagte die CSU-Politikerin: "Wir können nicht mitten in der Corona-Krise notwendige Verträge für ein großes Fest abschließen." Selbst wenn die Lage im Juli eine völlig andere sein sollte, "passt ein solcher Empfang nicht in die Zeit", betonte Aigner. Die Auswirkungen der Krise würden auch dann noch zu spüren sein.

    Oberbayern in der Coronakrise: Alle Entwicklungen finden Sie hier.

    Dritte Absage des Sommerempfangs

    Der Empfang gilt sonst als ein Höhepunkt des politisch-gesellschaftlichen Jahres in Bayern. Neben Prominenten aus Politik, Wirtschaft, Religion und Gesellschaft werden dazu auch viele Ehrenamtliche eingeladen. Rund 3.000 Gäste feiern jedes Jahr im Schloss und den barocken Gartenanlagen.

    Nach Angaben des Landtags wurde der Sommerempfang bisher erst zweimal abgesagt: 1993 und 2005 - jeweils wegen schwieriger wirtschaftlicher Situationen.

    Landtagspräsidentin: Geld für Corona-Krise verwenden

    Aigner kündigte an, püfen zu lassen, ob das durch die Absage eingesparte Geld möglicherweise zur Bekämpfung der Corona-Krise oder zur Unterstützung besonders Betroffener verwendet werden könne. "Wir suchen noch nach einer geeigneten Idee, wie wir das Geld umwidmen können", sagte sie.

    Coronavirus: Alles Wissenswerte finden Sie hier.

    Neben dem Empfang hat der Landtag den Angaben zufolge zahlreiche weitere Veranstaltungen bis zur Sommerpause abgesagt, zudem würden der für November geplante "Tag der offenen Tür" sowie der Regionalbesuch in Mittelfranken auf 2021 verschoben. Dadurch bleibe weiteres Geld übrig. "Vielleicht kommen wir so insgesamt auf eine anschauliche Summe, die wir einsetzen können", erläuterte die Landtagspräsidentin. "Ich würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn es uns damit gelingt, einen Beitrag zur Bewältigung der Krise zu leisten."

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!