BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Landshut: Zwei Kinder trotz positivem Corona-Test in Grundschule | BR24

© BR/Lisa Hinder

Die Altstadt von Landshut

7
Per Mail sharen

    Landshut: Zwei Kinder trotz positivem Corona-Test in Grundschule

    Erst warteten ihre Eltern das Ergebnis des Corona-Tests nicht ab und schickten zwei Kinder in die Grundschule - dann hielten sie trotz positiver Ergebnisse deren Quarantäne nicht ein. Ergebnis: Zwei Landshuter Klassen und zwei Lehrkräfte isoliert.

    7
    Per Mail sharen

    Weil zwei Grundschüler nach ihrem positivem Corona-Test nach nur fünf Tagen Quarantäne schon wieder im Unterricht saßen, müssen nun zwei Klassen der Grundschule St. Wolfgang in Landshut in Quarantäne. Betroffen sind die Klassen 3c und 4e. Hier fällt vorübergehend der Unterricht aus. Für alle anderen Schüler findet er statt. Das meldet die Stadt Landshut.

    Alle Kontaktpersonen eine Woche in häusliche Quarantäne

    Die Klassenkameraden sowie die beiden Lehrerinnen müssen als Kontaktpersonen auf Anordnung des Staatlichen Gesundheitsamts für zunächst eine Woche in häusliche Quarantäne. Alle Betroffenen werden morgen auf das Coronavirus getestet. Das meldet die Stadt Landshut.

    Reiserückkehrer aus der Türkei

    Die beiden infizierten Kinder und ihre Eltern waren laut Gesundheitsamt am Sonntag, den 6. September als Reiserückkehrer aus der Türkei am Flughafen München angekommen und wurden dort auf das Virus getestet. Bis zum Vorliegen eines negativen Ergebnisses und eines zweiten Negativtests mindestens fünf Tage nach der Einreise – der also frühestens am 11. September hätte vorgenommen werden dürfen – hätte sich die Familie gemäß der Einreisequarantäneverordnung des Freistaats Bayern und der gültigen Allgemeinverfügung der Stadt Landshut unverzüglich in häusliche Quarantäne begeben müssen.

    Vom Gesundheitsamt verhängte Quarantäne missachtet

    Dennoch schickten die Eltern ihre beiden Kinder am darauffolgenden Dienstag, den 8. September, zur Schule. Tags darauf wurden der Familie die positiven Testresultate der Kinder mitgeteilt, das Gesundheitsamt verordnete daraufhin eine 14-tägige Quarantäne. Doch diese wurde nur fünf Tage lang eingehalten - am heutigen Dienstag nahmen die beiden infizierten Kinder, die bislang keine Symptome aufweisen, bereits wieder am Unterricht ihrer Klassen 3c und 4e teil.

    Mögliche Infektionsketten unterbrechen

    Weil dadurch ein erhöhtes Infektionsrisiko für ihre Mitschüler und Lehrer besteht und um mögliche Infektionsketten schnell zu unterbrechen, musste für die Kinder ebenso wie für die beiden Klassenlehrerinnen vom Gesundheitsamt eine zunächst einwöchige häusliche Quarantäne ausgesprochen werden, so eine Mitteilung der Stadt Landshut.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!