Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Landratstreffen in Bad Füssing: Digitale Verwaltung voranbringen | BR24

© BR/Martin Gruber

Die bayerischen Landräte haben bei ihrer Tagung in Bad Füssing gefordert, die digitale Verwaltung voranzubringen. Sie schlugen eine gemeinsame Plattform vor.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Landratstreffen in Bad Füssing: Digitale Verwaltung voranbringen

Die bayerischen Landräte haben bei ihrer Tagung in Bad Füssing (Lkr. Passau) gefordert, die digitale Verwaltung voranzubringen. Sie schlugen eine gemeinsame Plattform vor. Auch die vielen Mobilfunklöcher waren Thema des Treffens.

Per Mail sharen
Teilen

In Bayern gibt es 71 Landräte. Sie alle kamen zwei Tage lang in Bad Füssing im Kreis Passau zusammen, um sich über wichtige Themen auszutauschen. Die Digitalisierung stand dabei ganz oben auf ihrem Programm.

Bestandsaufnahme mit Digitalministerin Gerlach

Auf der Landrätetagung wurde mit Judith Gerlach, Bayerns Ministerin für Digitales (CSU), eine Bestandsaufnahme gemacht: Wie sieht es mit der Breitbandversorgung aus? Wo gibt es digitalisierte Behörden, wo und wie werden digitale Möglichkeiten in der Medizin genutzt?

Zukunftsthema: Digitale Verwaltung

Die digitale Verwaltung müsse voran gebracht werden, forderte Landkreistagspräsident Christian Bernreiter (CSU). Eine Lösung könnte eine gemeinsame Plattform sein: "Auf sie sollen alle staatlichen Behörden Zugriff haben." Es würde Zeit und Papier sparen, wenn jeder die eingereichten Baupläne einsehen und sofort bearbeiten könne, ohne dass Papier herumgeschickt werden müsse. Der Bürger könne nachsehen, wie sein Stand sei. Das wäre ein echter Mehrwert, so Bernreiter.

Breitbandausbau und Mobilfunk

Bei der Breitband- und Mobilfunkversorgung gebe es immer noch große Lücken, kritisierten die Landräte in Bad Füssing. Bernreiter sagte dazu: "Derzeit gibt es einen Engpass in der Umsetzung, weil die Kapazitäten der Baufirmen begrenzt sind. So viele Kabel, wie wir benötigen, können gar nicht gelegt werden." Beim Mobilfunk gebe es viel zu viele Funklöcher. Das müsse laut Bernreiter der Staat als hoheitliche Aufgabe durchsetzen. Andere Länder seien da meilenweit voraus.

Sieben Themenblöcke an Tag zwei

Am heutigen zweiten Tag hatten die Landräte sieben Themenblöcke auf dem Programm: "Gesundheit und Soziales", "Wohnen und Arbeiten", "Mobilität und Verkehr", "Grundversorgung und Zusammenhalt", "Innovation und Mittelstand 4.0", "#5G DABEI" und "Digitale Bauprojekte".