BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Landratsamt zieht in den alten Nördlinger Bahnhof | BR24

© BR/Tobias Chmura

Im alten Nördlinger Bahnhof ist jetzt eine Außenstelle des Landratsamts Donau-Ries

Per Mail sharen
Teilen

    Landratsamt zieht in den alten Nördlinger Bahnhof

    Die Sanierung des alten Nördlinger Bahnhofs ist abgeschlossen. Ab sofort ist in dem Gebäude eine Außenstelle des Landratsamts Donau-Ries untergebracht. Aber nicht nur. Die Wartehalle für Fahrgäste, die gibt es noch.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Das alte Bahnhofsgebäude von Nördlingen ist offiziell eingeweiht worden, die Kernsanierung damit beendet. Zwar gibt es im Erdgeschoss nun wieder eine Wartehalle für die Fahrgäste, ansonsten wird das dreistöckige Gebäude ab sofort aber vor allem vom Landratsamt genutzt. Der Umbau und die Sanierung kosteten rund fünf Millionen Euro, die die Stadt Nördlingen laut einem Sprecher fast vollständig selbst bezahlt hat.

    Das "Landratsamt im Bahnhof" ist eröffnet

    Das Bahnhofsgebäude ist ab jetzt eine Außenstelle des Landratsamtes Donau-Ries in Donauwörth. In Nördlingen sollen künftig bis zu 50 Mitarbeiter des Landratsamtes ihr Büro haben. So ziehen Außenstellen des Donau-Rieser Gesundheitsamtes, der Kfz-Zulassungsstelle und des Bürgerbüros in das Gebäude, auf dem außen schon in großen Buchstaben „Landratsamt im Bahnhof“ steht. Diese Außenstellen waren zuvor in verschiedenen Gebäuden im Nördlinger Stadtgebiet verteilt.

    Umbau des Bahnhofsgebiets ist vollendet - nach 10 Jahren

    Laut Nördlingens Stadtsprecher Rudi Scherer geht mit dem Gebäude die Umgestaltung des Gebiets um den Bahnhof zu Ende. Schon vor zehn Jahren habe die Stadt 12.000 Quadratmeter Fläche und Gleisanlagen von der Deutschen Bahn gekauft. Die Stadt hat darauf ein Parkhaus und einen Busbahnhof gebaut.