Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Landratsamt will "Seniorenresidenz Schloss Gleusdorf" schließen | BR24

© Norbert Steiche/BR-Mainfranken

Das Landratsamt Haßberge hat der "Seniorenresidenz Schloss Gleusdorf" eine sogenannte Betriebsuntersagung zugestellt. Die Senioreneinrichtung muss Ende Januar schließen. Der Betreiber klagt dagegen. Der Einrichtung werden Missstände vorgeworfen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Landratsamt will "Seniorenresidenz Schloss Gleusdorf" schließen

Das Landratsamt Haßberge hat der "Seniorenresidenz Schloss Gleusdorf" eine sogenannte Betriebsuntersagung zugestellt. Die Senioreneinrichtung muss Ende Januar schließen. Der Betreiber klagt dagegen. Der Einrichtung werden Missstände vorgeworfen.

Per Mail sharen
Teilen

Das Landratsamt ist für die Heimaufsicht von Senioreneinrichtungen zuständig. Den Grund für diese Betriebsuntersagung nennt das Landratsamt allerdings auch auf Nachfrage nicht. Die Einrichtung hat laut Landratsamt beim Verwaltungsgericht Würzburg Widerspruch gegen diese Betriebsuntersagung eingelegt und klagt dagegen. Und weil es sich nun um ein laufendes Verfahren handle, wolle sich das Landratsamt derzeit nicht weiter dazu äußern, heißt es. Auch nicht zu der Frage, wie mit den rund 65 Bewohnern im Augenblick umgegangen werde. In der Einrichtung selbst ist im Augenblick niemand zu einer Aussage zu erreichen.

© BR Fernsehen

Das Landratsamt Haßberge hat der "Seniorenresidenz Schloss Gleusdorf" eine sogenannte Betriebsuntersagung zugestellt. Die Senioreneinrichtung muss Ende Januar schließen. Der Betreiber klagt dagegen. Der Einrichtung werden Missstände vorgeworfen.

Ermittlungen der Staatsanwaltschaft laufen noch

Die Staatsanwaltschaft Bamberg ermittelt noch wegen des Vorwurfs von Missständen in der "Seniorenresidenz Schloss Gleusdorf". Zwei Verantwortliche saßen zwischenzeitlich in Untersuchungshaft. Die Haftbefehle wurden jedoch außer Vollzug gesetzt und schließlich aufgehoben. Zu den derzeitigen Untersuchungen möchte sich die Staatsanwaltschaft nicht äußern.

Bürgermeister und Angehörige in heller Aufregung

Helmut Dietz, der Bürgermeister der Gemeinde Untermerzbach, zu der Gleusdorf gehört, sagte dem Bayerischen Rundfunk, dass er so wörtlich, "noch in Schockstarre" sei und sich erst informieren müsse. Im Augenblick kämen immer wieder Angehörige, die ihre Verwandten abholen wollten, so der Rathauschef. Die Zeitung vor Ort berichtet, dass die Angehörigen bei Senioreneinrichtungen in Ebern und Haßfurt anfragen, um ihre Verwandten dort unterzubringen.