BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Landrat von Rhön-Grabfeld zieht am Kreuzberg um die Häuser | BR24

© BR

Thomas Habermann, Landrat von Rhön-Grabfeld ist am Drei-Königs-Tag als Sternsinger um den Kreuzberg gezogen. Damit erhoffte er sich, die Jugend zu ermutigen, die Tradition des Sternsingens nicht aussterben zu lassen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Landrat von Rhön-Grabfeld zieht am Kreuzberg um die Häuser

Thomas Habermann, Landrat im Landkreis Rhön-Grabfeld, ist am Drei-Königs-Tag als Sternsinger um den Kreuzberg gezogen. Damit erhoffte er sich, die Jugend zu ermutigen, die Tradition des Sternsingens nicht aussterben zu lassen.

Per Mail sharen
Teilen

Nach Aussage des Bischofsheimer Bürgermeisters Georg Seiffert, der mit dem Landrat gemeinsam für die gute Sache in Bischofsheim und rund um den Kreuzberg um die Häuser zog, gibt es in seiner Gemeinde zunehmend weniger Sternsinger-Nachwuchs. Als Heilige Drei Könige waren außerdem noch Mathias Hüttner und Georg Kirchner, zwei Sänger der Liedertafel Bischofsheim, mit dabei.

Premiere als "Erwachsenen-Sternsinger"

In traditionellen Gewändern übten die vier Männer am Morgen des Drei-Königs-Tags zunächst in Hüttners Wohnzimmer ihren Gesang. Hüttner, Kirchner und Seiffert pflegen die Tradition schon seit einigen Jahren. Landrat Habermann feierte nun seine Premiere als "Erwachsenen-Sternsinger".

Berghütten und Wirtshäuser rund um den Kreuzberg besucht

Nach dem Aussegnungsgottesdienst auf dem Kreuzberg hatten die vier Sternsinger im Berggasthof Elisäus ihren ersten gemeinsamen Auftritt. Nach ihrem Gesang baten die vier Sternsinger um Spenden. Dann ging es weiter in die Wirtsstuben des Klosters. Bis zum Abend machten die vier Sternsinger in Berghütten und Wirtshäusern rund um den Kreuzberg halt.