BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Landkreis Kronach mit neuem ÖPNV-Konzept | BR24

© BR

Im Landkreis Kronach gibt es eine neues Konzept für den ÖPNV.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Landkreis Kronach mit neuem ÖPNV-Konzept

Der Landkreis Kronach erweitert seinen Öffentlichen Personennahverkehr. Das neue Konzept kann für fünf Wochen kostenlos getestet werden. Insgesamt kostet es rund sechs Millionen Euro pro Jahr und soll unter anderem CO2 einsparen.

Per Mail sharen

Der Landkreis Kronach setzt ab Samstag (01.08.20) ein neues Mobilitätskonzept für den öffentlichen Nahverkehr um. Ein zentraler Punkt dabei: Der Landkreis übernimmt die Beförderung der Schülerinnen und Schüler und legt sie mit der öffentlichen Personenbeförderung zusammen.

Umweltschutz durch weniger CO2

Das sei wesentlich effizienter und leiste zudem einen großen Beitrag zum Umweltschutz, da Leerfahrten vermieden und somit der CO2-Ausstoß verringert werden, sagte Kronachs Landrat Klaus Löffler (CSU) dem Bayerischen Rundfunk. Außerdem sollen auf den acht Hauptbuslinien durch den Landkreis mehr Fahrten angeboten werden.

Mobilitätszentrale im Bahnhof

Ergänzt wird das Angebot durch eine weitere Neuerung: Im gesamten Landkreis Kronach können Bewohnerinnen und Bewohner in Bereichen, die nicht an den Hauptlinien liegen, per Rufbus an Kontenpunkte wie Bahnhöfe oder zu einem Supermarkt gefahren werden, sagte Regionalmanagerin Gabriele Riedel dem BR. Die Organisation der Rufbusse und des gesamten öffentlichen Nahverkehrs laufen in der neu geschaffenen Mobilitätszentrale im Kronacher Bahnhof zusammen. Interessierte müssen eine Stunde vor Fahrtantritt dort anrufen und bekommen mitgeteilt, wann der Rufbus an den eingerichteten Haltestellen ankommt.

Kostenlose Testphase für fünf Wochen

In der Zentrale im Bahnhof in Kronach können Reisende außerdem auch Tickets für den ÖPNV und Bahntickets kaufen. Ab Samstag können dann alle Landkreisbewohnerinnen und -bewohner das neue Mobilitätskonzept fünf Wochen lang kostenlos testen. Schülerinnen und Schüler, sowie Azubis dürfen darüber hinaus nachmittags, an Wochenenden, in den Ferien und an Feiertagen kostenlos durch den Landkreis fahren.

Neue Dimension im ÖPNV

Mit dem neuen Konzept stoße man in eine neue Dimension des öffentlichen Nahverkehrs im Landkreis Kronach vor, sagte Landrat Löffler. Die Zusammenarbeit mit den Kommunen und dem Kreistag sei parteiübergreifend sehr konstruktiv gewesen. Ohne Einigkeit hätte man dieses "Mega-Projekt" nicht auf die Straße und Schiene bekommen. Große Zustimmung findet das neue Konzept auch bei Timo Ehrhardt (SPD), dem ersten Bürgermeister von Ludwigsstadt und Fraktionsvorsitzenden der SPD im Kreistag. Besonders die neugeschaffenen Rufbusse stellten für viele Menschen in abgelegenen Stadt- oder Ortsteilen einen großen Vorteil da, so Ehrhardt weiter.

Sechs Millionen Euro Kosten

Die Kosten für das Mobilitätskonzept belaufen sich pro Jahr auf etwa sechs Millionen Euro, die sich aus Fördergeldern und Eigenaufwendungen zusammensetzen. Der geschlossene Vertrag mit den Beförderungsunternehmen läuft zehn Jahre. Somit habe man auch Planungssicherheit für die Unternehmen erreichen können, so Landrat Löffler.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!