Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Landkreis Bayreuth bekommt eine weitere Mitfahrbank | BR24

© BR / Anja Bischof

Wer sich auf einer Mitfahrbank niederlässt, kann sich von Freiwilligen mit dem Auto mitnehmen lassen. In ganz Oberfranken gibt 180 solche Bänke.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Landkreis Bayreuth bekommt eine weitere Mitfahrbank

Im Landkreis Bayreuth gibt es ab Mittwoch eine weitere sogenannte Mitfahrbank. Sie steht in Weiglathal, einem Ortsteil von Hummeltal. Jeder, der ohne Auto unterwegs sein will oder muss, kann sich hier von Freiwilligen kostenlos mitnehmen lassen.

Per Mail sharen

Die Verkehrsanbindung auf dem Land verbessern - das ist die Idee hinter den Mitfahrbänken, die es seit gut einem Jahr an inzwischen vielen Straßen gibt. Im Landkreis Bayreuth kommt jetzt eine weitere dazu. Am Mittwoch hat der Vorsitzende der Ländlichen Entwicklungsregion ILE "Rund um die Neubürg-Fränkische Schweiz", Landrat Hermann Hübner (CSU) die neue Mitfahrbank in Weiglathal stellvertretend für alle 16 Bänke in der ILE eingeweiht.

Jeder kann die Bänke nutzen

Mitfahrbänke sind an ihrem hellblau-hellgrün-roten Anstrich erkennbar. Sie werden von einem roten Masten überragt, an dem Schilder mit verschiedenen Fahrtzielen in der Nähe befestigt sind. Auch am Zielort steht eine Mitfahrbank. Ihre Standorte sind gut befahrene Straßen. Wer von einem vorbeifahrenden Autofahrer mitgenommen werden möchte, klappt sein Wunschziel einfach um und nimmt auf der Bank Platz. Jeder kann die Bänke nutzen, ob Wanderer, alte Menschen ohne Auto oder junge Menschen, die das Auto stehen lassen möchten.

Ergänzung zum öffentlichen Nahverkehr

Das Konzept setzt auf Freiwilligkeit und die Solidarität im ländlichen Raum, wo der öffentliche Nahverkehr oft noch ausbaufähig ist. Frank Ebert, Geschäftsführer von Oberfranken Offensiv, sagt: "Sie sind nicht als Konkurrenz zum öffentlichen Nahverkehr zu sehen, sondern als Ergänzung." Mitfahrbänke kommen immer mindestens zu zweit. Es gibt also mindestens eine weitere Bank als Zielort, damit die Nutzer der Bank auch wieder an ihren Ausgangsort zurück kommen.

180 Mitfahrbänke in ganz Oberfranken

Das Projekt wurde im Jahr 2018 vom Verein Oberfranken Offensiv angeregt. Mittlerweile gibt es in Oberfranken 180 Mitfahrbänke. Weitere sind in Planung. Jeder oberfränkische Landkreis macht mit. Die Bänke im Oberfranken-Design werden in Himmelkron im Landkreis Kulmbach bei den Werkstätten der Himmelkroner Heime angefertigt. Ein Set kostet 2000 Euro.