Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Urteil in Regensburg: 12 Jahre und 6 Monate für Drogen-Paten | BR24

© picture alliance/Lino Mirgeler/dpa

Das Regensburger Landgericht

Per Mail sharen

    Urteil in Regensburg: 12 Jahre und 6 Monate für Drogen-Paten

    In Regensburg ist ein spektakulärer Drogenprozess zu Ende gegangen. Der Kopf der Drogen-Bande muss für 12 Jahre und 6 Monate hinter Gitter. Die Gruppe hatte große Mengen Marihuana, Heroin und Kokain umgesetzt.

    Per Mail sharen

    Ein 55 Jahre alter Deutsch-Albaner muss für 12 Jahre und 6 Monate in Haft. Dieses Urteil hat das Landgericht Regensburg am Mittwoch gegen den Mann verhängt, der eine Drogen-Bande in Regensburg aufgebaut hatte. Sein Stellvertreter, ein 30-Jähriger, muss neun Jahre und sechs Monate hinter Gitter. Das sagte ein Sprecher des Landgerichts dem Bayerischen Rundfunk.

    Marihuana, Heroin und Kokain geschmuggelt

    Die Bande hatte im Jahr 2017 rund 350 Kilogramm Marihuana, knapp sieben Kilogramm Heroin und nochmals rund sieben Kilogramm Kokain nach Deutschland geschmuggelt. Mit den Drogen hat die Bande mehr als eine Million Euro verdient.

    In früheren Verfahren wurden bereits fünf weitere Mitglieder der Drogen-Bande zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt.

    Das Interesse an dem Prozess war groß, sagte der Sprecher des Landgerichts. Der Gerichtssaal sei während der Prozesstage bis auf den letzten Platz gefüllt gewesen.