Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Landestheater Coburg: Sanierung bleibt unter 100 Millionen Euro | BR24

© BR/Christian Limpert und Markus Klingele

Das Landestheater Coburg wird umfangreich saniert

Per Mail sharen

    Landestheater Coburg: Sanierung bleibt unter 100 Millionen Euro

    Das Sanierungskonzept des Coburger Landestheaters wurde überarbeitet – nun kann die vom Ministerium für Kunst und Wissenschaft geforderte 100 Millionen Euro Grenze eingehalten werden. Werden die Pläne abgesegnet, kann es mit den Planung weitergehen.

    Per Mail sharen

    Die Sanierung des Landestheaters in Coburg kann doch günstiger ausfallen als es bisherige Pläne vorgesehen haben. Das ist das Ergebnis der Stadtratssitzung am Mittwoch. Der Verwaltungsdirektor des Landestheaters, Fritz Frömming, hatte den Stadträten verschiedene Konzepte vorgestellt. Die Entscheidung fiel für einen Plan, der mit 560 Quadratmetern Nutzfläche weniger auskommt.

    Sanierungskosten unter 100 Millionen Euro

    Damit kommt die Stadt Coburg den Forderungen des bayerischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst nach, wonach die Sanierungskosten unter 100 Millionen Euro liegen müssen. Das jetzige Raumplanungskonzept sieht vor, dass die Werkstätten und Lagerräume in Cortendorf erhalten und eventuell ausgebaut werden sollen, ein ausgelagerter Ballettproberaum bleibt bestehen.

    Sanierung bis 2026

    Abgelehnt wurde der Vorschlag, den Probenraum des Orchesters an den Stadtrand auszulagern. Dieser soll im Neubau eingerichtet werden. Der Beschluss des Stadtrats wird nun dem Ministerium zur Prüfung vorgelegt. Danach könnten die gestoppten Planungen wieder Fahrt aufnehmen. Bis 2026 soll die Sanierung des Landestheaters abgeschlossen sein.