BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR/Daniela Olivares

Am 21. April findet die Eröffnungsfeier der Landesgartenschau statt. Die Feierlichkeiten in Ingolstadt werden im Internet übertragen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Landesgartenschau Ingolstadt: Eröffnungsfeier digital

Am 21. April findet die Eröffnungsfeier der Landesgartenschau statt. Die Feierlichkeiten in Ingolstadt werden im Internet übertragen. Vor Ort wird nur ein kleiner Kreis an Gästen sein. Wann die Schau für Besucher öffnet, steht noch nicht fest.

Per Mail sharen
Von
  • Daniela Olivares

Noch spielt das Wetter nicht mit: zwei Grad, eisiger Wind, dazu Graupel- und Regenschauer. Ähnlich unsicher wie das Aprilwetter in diesen Tagen ist die Öffnungsfrage der Landesgartenschau in Ingolstadt. Fest steht: Am 21. April feiert eine kleine Gruppe die offizielle Eröffnung - mit einem Jahr Verspätung. Denn wegen der Pandemie war die Schau um ein Jahr verschoben worden.

Besucher können nun zumindest digital bei der Eröffnung dabei sein. Wann sie auf das Gelände im Ingolstädter Westen kommen dürfen, hängt von der aktuellen Entwicklung in der Corona-Krise ab. Derzeit liegt Ingolstadt deutlich über dem Inzidenzwert von 100. Ob unter 100 ein Konzept wie bei Zoobesuchen möglich ist, bleibt noch offen.

Öffnung des Parks je nach Corona-Lage

Das Hygienekonzept wird in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt wöchentlich aktualisiert, berichtet Maximilian Heyland, Geschäftsführer der Landesgartenschau. In einem ersten Schritt soll auf jeden Fall der Park für Besucher geöffnet werden. Sobald möglich, soll auch die Gastronomie dazukommen. Und in einem letzten Schritt könnten Veranstaltungen auf dem Gelände stattfinden. Alle Besucher werden registriert und es wird eine reduzierte maximale Besucherzahl geben. Wie hoch die dann sein wird, hängt von den jeweils aktuellen Coronabestimmungen ab.

Glauber: Hygienekonzept überzeugend

Dass die Gartenschau auch in Pandemie-Zeiten eine gute Idee ist, davon sind die Verantwortlichen überzeugt. Bewegung und frische Luft seien für die Menschen wichtig, sagte der bayerische Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler). "Ich werde alles dafür tun, dass die Landesgartenschau stattfinden kann. Das Hygienekonzept ist überzeugend," so der Minister.

© BR
Bildrechte: BR/Sylvia Bentele

Rückblick auf Landesgartenschauen in Oberbayern

Gartenschau: Bereicherung für Ingolstadt

Trotz aktuell steigender Corona-Zahlen freuen sich die Verantwortlichen auf die Eröffnung in der kommenden Woche. Durch das gewonnene Jahr sind viele Stauden auf dem Gelände jetzt besonders schön gewachsen.

Die Landesgartenschau sei auch für die Stadtentwicklung ein wichtiger Schritt, meint Oberbürgermeister Christian Scharpf: "Die Landesgartenschau ist extrem wichtig für mich, weil es einen Meilenstein ist für die weitere Stadtentwicklung. Der Nordwesten in Ingolstadt entwickelt sich sehr stark. Und hier tut es unserer Stadt sehr gut, dass hier die Landesgartenschau entstanden ist." Auf insgesamt 23 Hektar können sich die Ingolstädter und ihre Besucher dann künftig erholen.