Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Landesausstellung "100 Schätze aus 1.000 Jahren" eröffnet | BR24

© BR

Wer sind wir Bayern eigentlich? Was macht uns aus? Woher kommen wir? Antworten liefert die bayerische Landesausstellung im Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg. Ab morgen sind "100 Schätzen aus 1.000 Jahren" zu sehen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Bildergalerie
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Landesausstellung "100 Schätze aus 1.000 Jahren" eröffnet

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat die Bayerische Landesausstellung eröffnet. Wertvolle Kunst- und Alltagsgegenstände dokumentieren Bayerns Geschichte zwischen 600 und 1800. Die Schau läuft bis Anfang März 2020.

Per Mail sharen
Teilen

Am Mittag hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder die diesjährige Landesausstellung in Regensburg eröffnet. Das Motto der diesjährigen Landesausstellung lautet "100 Schätze aus 1.000 Jahren". Die Schau beschäftigt sich mit dem Zeitraum von 800 bis zum Jahr 1800.

Ausstellung zeigt wertvolle Kunstgegenstände

Die Landesausstellung bildet die Vorgeschichte Bayerns ab, während die große Dauerausstellung des Museums im Obergeschoss, die jüngere Bayerische Geschichte erzählt. Neben wertvollen Kunstgegenständen - etwa einem Pokal aus der Schatzkammer des schwedischen Königshauses oder einem Gemälde von Albrecht Dürer - zeigt die Schau auch Alltagsgegenstände: Zum Beispiel erstaunlich gut erhaltene Lederstiefel einer Moorleiche aus dem Mittelalter.

© Haus der Bayerischen Geschichte

Ursprünglich in Nürnberg: Ein Pokal aus der Kunstsammlung des schwedischen Königshauses

© picture-alliance/dpa/Armin Weigel

Das Doppelgrab von Straßkirchen (Lkr. Straubing-Bogen) mit Grabbeigaben aus der Zeit um 500 ist in der Landesausstellung zu sehen

Söder: Historische Tiefe treffe auf bayerische Schlitzohrigkeit

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder lobte die Macher der Landesausstellung in seiner Eröffnungsrede. Historische Tiefe treffe hier auf bayerische Schlitzohrigkeit. "Bayern ist eine riesige Schatzkammer. Die neue Landesausstellung zeigt diese Vielfalt unseres Freistaats. 100 Exponate machen 1.000 Jahre bayerische Geschichte wie im Zeitraffer lebendig. Das Haus der Bayerischen Geschichte ist ein einmaliger Erlebnisort unserer Heimat und Identität", sagte Söder. Die Ausstellung könne auch den Anstoß geben, sich wieder intensiver mit der eigenen Familiengeschichte und damit auch dem Alltagsleben in der Vergangenheit zu beschäftigen, so der Ministerpräsident.

Landesausstellung läuft bis Anfang März 2020

Für Bayerns Kunstminister Bernd Sibler sind die jährlichen Landessausstellungen längst zu einer eigenen Marke geworden. Jedes Jahr würden viele Menschen auf die Eröffnung warten, sagte Sibler. Die Landesausstellung "100 Schätze aus 100 Jahren" ist noch bis Anfang März 2020 im Regensburger Museum der Bayerischen Geschichte zu sehen.

© BR

Am Mittag hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder die diesjährige Landesausstellung in Regensburg eröffnet. Das Motto der diesjährigen Landesausstellung lautet "100 Schätze aus 1000 Jahren".