Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Länderübergreifender Tag der Franken | BR24

© BR

Tag der Franken 2019

3
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Länderübergreifender Tag der Franken

An diesem Wochenende richtet der Bezirk Oberfranken gemeinsam mit der bayerischen Staatsregierung und den Städten Neustadt bei Coburg sowie Sonneberg den Tag der Franken aus. Zahlreiche Gäste werden erwartet.

3
Per Mail sharen
Teilen

Eröffnet wird der Tag der Franken offiziell erst am Sonntag mit einem ökumenischen Gottesdienst. Der eigentliche Festakt schließt sich daran an. Zum ersten Mal wird ein landerübergreifender Tag mit Thüringen gefeiert. Die Festlichkeiten starten am Samstag in Neustadt mit einem Straßenfest und Livebands.

Thüringen und Bayern feiern gemeinsam

Die Veranstaltungen finden sowohl in Neustadt bei Coburg als auch im fünf Kilometer entfernten Sonneberg in Thüringen statt. Das in gleich zwei Städten gefeiert wird, ist ein Novum beim Tag der Franken. Der wurde erstmals 2006 offiziell begannen. Dass in Süd-Thüringen dieser Tag auch gefeiert wird, liegt an der Geschichte der Gegend. Denn Franken ging einst bis an den Rennsteig.

Schon im 6. Jahrhundert besiedelten die Franken diese Gegend, die Missionierung fand durch das Bistum Würzburg statt und die Henneberger Grafen verwalteten um 1350 ein Reich, das von Schmalkalden bis an den Main reichte. Erst 1735 wurde die beiden Städte politisch getrennt. Neustadt kam zum Herzogtum Sachsen Coburg und Gotha, Sonneberg wurde dem Fürstentum Sachsen Meinigen zugeordnet.

Die Grenze trennte Partnerschaften

Dennoch entwickelte sich mit der Spielzeugindustrie ein gemeinsamer Wirtschaftsraum, der erst durch die Grenze der DDR unterbrochen wurde. Die Städte arbeiten seit dem Fall der Mauer vor 30 Jahren daran, dass diese Region wieder zusammenwächst.

Viele oberfränkische Unternehmen haben in der Region Sonneberg investiert, viele Sonneberger fahren zum Arbeiten in die Region Coburg. Gemeinsam werden beide Städte am Tag der Franken ihre Berührungspunkte vorstellen. Eines ist das Wasserstoffprojekt aus Sonneberg. Im Mittelpunkt steht dabei der Einsatz von Wasserstoff in der Mobilität. Auf der Wasserstoffmeile in beiden Städten werden unterschiedliche wasserstoffbetriebene Fahrzeuge gezeigt. Dazu kommt die in Bayern erste Sonderfahrt des Wasserstoff-Triebzuges „Coradia iLINT“. Mit ihm kann man im Laufe des Tages zwischen Neustadt bei Coburg und Sonneberg mitfahren.

Treffen der beiden Ministerpräsidenten abgesagt

Ein Höhepunkt soll am 7. Juli der Festakt um 11 Uhr im Sonneberger Gesellschaftshaus sein. Zunächst war ein Treffen zwischen dem bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder und seinem thüringischen Amtskollegen Bodo Ramelow geplant.

Der Bayerische Ministerpräsident hat seine Teilnahme an der Veranstaltung aber kurzfristig abgesagt. Die Bürgermeister der ausrichtenden Städte Neustadt bei Coburg und Sonneberg in Thüringen haben enttäuscht darauf reagiert. Gleichzeitig gebe es eine gewisse Enttäuschung, dass Söder am Sonntag nicht nach Sonneberg zum Festakt komme. Die beiden Städte befänden sich an einer bürokratischen Grenze, die gewisse Probleme mit sich bringe. Nur wenn sich beide Ministerpräsidenten einsetzten, könne es Verbesserungen für die Menschen in der Region geben, so Rebhan. Ähnlicher Ansicht ist auch Sonnebergs Bürgermeister Heiko Voigt (parteilos): Man freue sich auf Bayerns Innenminister Herrmann, das Zusammentreffen der beiden Landeschefs in Sonneberg wäre aber ein historischer Akt gewesen. Man bedauere daher die Absage Söders sehr.

© BR

Tag der Franken an diesem Wochenende