BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Lagerfeuer verboten, Sonnwendfeuer abgesagt | BR24

© dpa/picture-alliance

Johannisfeuer in Unterfranken

Per Mail sharen

    Lagerfeuer verboten, Sonnwendfeuer abgesagt

    Extrem heiß und trocken ist es momentan in Unterfranken. Das bedeutet: akute Waldbrandgefahr! Täglich starten deshalb die Luftbeobachter zu ihren Flügen. Und immer mehr Gemeinden verbieten offenes Feuer.

    Per Mail sharen

    So hat etwa der Steigerwaldklub Gerolzhofen das traditionelle Sonnwendfeuer auf dem Zabelstein abgesagt - wegen der akuten Waldbrandgefahr. Auch mehrere Gemeinden im Landkreis Main-Spessart haben offenes Feuer verboten. So spricht die Verwaltungsgemeinschaft Marktheidenfeld bis auf Weiteres ein generelles und absolutes Verbot für jegliche Art von offenem Feuer aus. Betroffen sind die Gemeinden Birkenfeld, Bischbrunn, Erlenbach, Esselbach, Hafenlohr, Karbach, Roden, Rothenfels und Urspringen. Auch die Stadt Karlstadt hat in Absprache mit der Gemeinde Eußenheim ein offenes Feuer verboten.

    Androhung von Strafzahlungen

    Das Verbot gilt sowohl für die öffentlichen Grillplätze als auch für Lagerfeuer auf Privatgrundstücken. Die genannten Kommunen fordern die Bevölkerung in ihrem eigenen Interesse dringend auf, sich an das ausgesprochene Verbot zu halten. Im Falle eines Feuers könne es zu Strafzahlungen kommen. Die Aufhebung des Verbotes von offenem Feuer wird öffentlich bekannt gegeben. Damit dürfte es in diesem Jahr wegen der Trockenheit vielerorts kein Johannisfeuer geben.