Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Lärmschutz: Surheims Fußballer spielen weiter 90 Minuten | BR24

© BR

Wenn die Kicker vom BSC Surheim den Platz betreten, geht es hoch her. So hagelt es Anwohner-Beschwerden über den Radau. In einem Gutachten wird nun zur Lärmverringerung vorgeschlagen, dass Spiele künftig nur noch 60 Minuten dauern sollten.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Lärmschutz: Surheims Fußballer spielen weiter 90 Minuten

Fußballspiele, die wegen der Lärmbelästigung der Anwohner nur noch eine Stunde dauern dürfen? Diese Einschränkung ist in Surheim im Berchtesgadener Land vom Tisch. Dennoch soll auf die Nachbarn Rücksicht genommen werden.

Per Mail sharen

In unmittelbarer Nähe des Fußballplatzes des BSC Surheim im Berchtesgadener soll gebaut werden. Zum Bebauungsplanverfahren "Surheim-Südost 2" der Gemeinde Saaldorf-Surheim gehört auch ein Lärmschutzgutachten, das für viel Diskussionen gesorgt hat. Nun ist eine Lösung präsentiert worden, die alle Beteiligten zufriedenstellen könnte.

In dem Gutachten wird eine Einschränkung der Nutzungszeiten aufgeführt. Demnach hätte das zweite Samstagsspiel der Surheimer Kicker möglichweise nur mehr 60 Minuten gedauert. Der Sportklub ging auf die Barrikaden und sah sich zwischen den Fronten.

Gutachter: Für Fußballplatz gilt Altanlagenbonus

Am Donnerstagabend erläuterte der Fachmann der Augsburger Schallschutzfirma das Lärmschutzgutachten in einer öffentlichen Sitzung des Gemeinderats. Nach seinen Worten wird zwar beim Spielbetrieb der Fußballmannschaft an Samstagen der zugelassene Wert von 55 Dezibel um drei Dezibel überschritten, für das Gelände gelte jedoch der Altanlagenbonus.

Einige direkte Anwohner hatten sich immer wieder über den Lärm beschwert, der ihrer Ansicht nach vom Fußballplatz ausgeht. Eingeweiht wurde der Platz, der auch für die direkt angrenzende Grundschule Schulsportplatz ist, bereits im Jahr 1965.

Rasenmähen erst ab 14 Uhr

In den vergangenen Tagen fanden klärende Aussprachen zwischen allen Parteien statt, deren Ergebnisse Bürgermeister Bernhard Kern präsentierte. Der Gemeinderat habe sich einstimmig dafür ausgesprochen, dass es komplette 90-Minuten-Spiele geben werde, dass "Wildpieseln" an die Nachbarshecke unterbunden werden müsse, und dass Rasenmähen auf dem Platz erst ab 14 Uhr gestattet sei. Erste Schritte, zu denen eine Beschilderung zählt, wurden bereits eingeleitet.

Bürgermeister: "Wollen respektvollen Umgang untereinander"

Kern betonte, dass der Sportplatz immer neben der Wohnbebauung bleiben und nicht wegkommen werde: "Wir wollen einen ordentlichen respektvollen Umgang untereinander und ein gutes Zusammenspiel haben", so Kern. Im Juni soll das Lärmschutzgutachten vom Gemeinderat verabschiedet werden. Dann kann auch der Bebauungsplan "Surheim-Südost 2" nach jahrelangen Diskussionen fertiggestellt werden.