BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Kurzer Schulstart: Quarantäne für mehrere Klassen und Lehrkräfte | BR24

© pa/dpa/Arne Dedert

Kurzer Schulstart: Mehrere bayerische Klassen in Quarantäne

15
Per Mail sharen

    Kurzer Schulstart: Quarantäne für mehrere Klassen und Lehrkräfte

    Kaum hat die Schule begonnen, ist der Unterricht für einige Schüler schon wieder zu Ende. Klassen wurden bereits isoliert. In der Nürnberger Brecht-Schule ist die Jahrgangsstufe elf betroffen. An vielen weiteren Schulen gibt es Quarantäne-Fälle.

    15
    Per Mail sharen

    An vielen bayerischen Schulen ist der Unterricht für Schüler und Lehrer Corona-bedingt schon wieder zu Ende. In Nürnberg muss fast eine ganze Jahrgangsstufe eines Gymnasiums in Quarantäne.

    Mittelfranken

    Jahrgangsstufe an Nürnberger Brecht-Schule in Quarantäne

    An der Nürnberger Bertolt-Brecht-Schule ist seit Mittwoch ein Großteil der Jahrgangsstufe elf in Quarantäne, nachdem ein Gymnasiast positiv auf Corona getestet wurde. Nach Angaben des Nürnberger Schulreferates sind davon 89 Schülerinnen und Schüler betroffen. Die Schule hatte für die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs mit einer Vollversammlung begonnen, in der nach Angaben der Stadt aber die Hygienevorschriften eingehalten wurden. Laut Michael Kaiser vom Schulreferat sind von der Quarantäne auch Schülerinnen und Schüler betroffen, die auf das Sportinternat gehen.

    Weitere Corona-Fälle an Nürnberger Schulen

    Die Schülerinnen und Schüler werden nun alle auf das Corona-Virus getestet. Erst wenn das Ergebnis von allen betroffenen Jugendlichen vorliegt, würde das Nürnberger Gesundheitsamt entscheiden, wann der Unterricht für die 11. Jahrgangsstufe der Bertolt-Brecht-Schule weitergehen kann. Es gebe noch weitere Fälle an anderen Nürnberger Schulen, berichtet Michael Kaiser. Dabei handele es sich lediglich um Einzelfälle. Ganze Klassen oder Jahrgänge seien nicht betroffen. "Angesichts von 30.000 Schülerinnen und Schülern in Nürnberg sind wir bis jetzt gut davon gekommen", sagte Michael Kaiser vom Nürnberger Schulreferat dem Bayerischen Rundfunk.

    Oberfranken

    Kulmbach: Lehrerin positiv getestet, Klasse bleibt zu Hause

    Weil sich eine Lehrerin an einer Fachoberschule in Kulmbach mit dem Coronavirus infiziert hatte, ist eine Schulklasse in Kulmbach vorsichtshalber nach Hause geschickt worden. Die Lehrerin habe sich am Montag bei einem Reihentest untersuchen lassen und am Mittwoch das positive Testergebnis erhalten, bestätigte das Landratsamt Kulmbach dem BR. Die etwa 15 Schülerinnen und Schüler der 13. Klasse wurden daraufhin vorsorglich nach Hause geschickt und sollen am Freitag wieder zum Unterricht erscheinen. Weil die Schüler nur als sogenannte Kontaktpersonen der Kategorie zwei eingestuft worden sind und demnach keinen engeren Kontakt zu der Lehrerin hatten, sei die Anordnung einer Quarantäne nicht notwendig.

    Oberbayern

    Corona-Fall an der Europäischen Schule in München

    An der Europäischen Schule in München gibt es einen Corona-Fall. Laut der Schul-Website hat das Gesundheitsamt der Schule am Mittwoch mitgeteilt, dass ein Schüler der Höheren Schule positiv auf Corona getestet wurde. Alle Schülerinnen und Schüler, die gemeinsam mit diesem Schüler Unterricht hatten, wurden umgehend informiert. Wie viele Schüler, Lehrer und Klassen betroffen sind, ist noch unklar.

    Verwirrung um Quarantäne in Baldhamer Schulen geklärt

    In Baldham (Landkreis Ebersberg) ist die Situation weniger schlimm als am Mittwoch zunächst gemeldet wurde. In der Baldhamer Grundschule findet der Unterricht am Donnerstag bis auf in einer Klasse statt. Das meldet die Schule auf ihrer Homepage. Nach einer Meldung des Landratsamtes Ebersberg hatte es gestern Verwirrung gegeben. In der Meldung hieß es: Eine Lehrkraft der Grund- und Mittelschule Baldham sei positiv auf das Corona-Virus getestet worden. 22 Lehrkräfte seien in Quarantäne. Der Unterricht an der Schule entfalle bis auf Weiteres. Gemeint war allerdings die Baldhamer Grundschule an der Brunnenstraße und dort findet der Unterricht heute, mit Ausnahme einer Klasse, statt und zwar mit Vertretungslehreren.

    Olching: Online-Unterricht für 103 Schülerinnen und Schüler

    In Olching (Landkreis Fürstenfeldbruck) wurden Schüler gleich nach Schulstart wieder nach Hause geschickt: Eine Schülerin des Gymnasiums Olching hat sich mit dem Coronavirus infiziert. 103 Schülerinnen und Schüler der elften Jahrgangsstufe sind ab sofort vom Unterricht ausgeschlossen. Sie erhalten bis zum 22. September Online-Unterricht. Die Schülerin war aus einem Risikogebiet zurückgekehrt und hatte sich dann testen lassen, so eine Pressemitteilung des Landratsamts Fürstenfeldbruck. Noch bevor ihr Testergebnis vorlag, ging die Schülerin am ersten Schultag ins Gymnasium. Am Nachmittag erfuhr die Familie dann, dass die Schülerin positiv auf Corona getestet wurde.

    Freisinger Krippe komplett geschlossen

    Wegen eines Coronafalls bleibt auch die Kinderkrippe Traumallee in Freising vorsichtshalber erst einmal geschlossen. Nach Auskunft des Landratsamtes wurde eine Mitarbeiterin der Einrichtung positiv auf das Virus getestet. Alle Kinder müssen jetzt in häusliche Quarantäne. Bei ihnen werden nun - ebenso wie bei den Eltern und dem gesamten Krippen-Personal - Abstriche genommen.

    Oberpfalz

    Schulklasse in Neustadt an der Waldnaab unter Quarantäne

    In Neustadt an der Waldnaab (Regierungsbezirk Oberpfalz) ist eine Schulklasse in Quarantäne geschickt worden, weil eine Schülerin positiv auf Corona getestet wurde. Betroffen ist die Schülerin einer 9. Klasse der Lobkowitz-Realschule. Es handele sich um eine Reiserückkehrerin aus Griechenland, so das Landratsamt. Die anderen 26 Schüler der Klasse wurden vom Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt und werden getestet. Weiterhin sind vier Lehrkräfte, die möglicherweise Kontakt zu der Schülerin hatten, getestet worden und unterrichten derzeit nicht, so eine Sprecherin.

    Lappersdorf: Zwei Klassen in Quarantäne

    Und auch in Lappersdorf im Landkreis Regensburg geht es für zwei Klassen des dortigen Gymnasiums einen Tag nach Schulbeginn in Quarantäne. Das teilte am Mittwoch das Regensburger Landratsamt dem BR mit. Da ein/e Fünftklässer/in positiv auf Corona getestet wurde, muss sich die ganze Klasse in eine 14-tägige Quarantäne begeben. Zeitgleich gibt es in einer zehnten Klasse einen Verdachtsfall auf Corona. Die Klasse steht bis zur Auswertung des Tests - voraussichtlich bis Donnerstag - unter Quarantäne. Laut Landratsamt sind dort keine Lehrer von den Quarantänemaßnahmen betroffen.

    Neustadt an der Waldnaab: Schulklasse unter Quarantäne

    In Neustadt an der Waldnaab ist eine Schulklasse in Quarantäne geschickt worden, weil eine Schülerin positiv auf Corona getestet wurde. Betroffen ist die Schülerin einer 9. Klasse der Lobkowitz-Realschule. Es handele sich um eine Reiserückkehrerin aus Griechenland, so das Landratsamt. Die anderen 26 Schüler der Klasse wurden vom Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt und werden getestet. Weiterhin sind vier Lehrkräfte, die möglicherweise Kontakt zu der Schülerin hatten, getestet worden und unterrichten derzeit nicht, so eine Sprecherin.

    Schwaben

    Lehrer an Weißenhorner Schule mit Corona-Virus infiziert

    In Weißenhorn (Landkreis Neu-Ulm) hat sich ein Lehrer am Nikolaus-Kopernikus-Gymnasium mit dem Corona-Virus infiziert. Das teilt das Landratsamt Neu-Ulm mit. Der schulische Betrieb sei jedoch nicht gefährdet. Denn, das bestätigte das Landratsamt Neu-Ulm dem BR auf Nachfrage: Der Lehrer habe noch keinen Kontakt zu Schülern gehabt. Er sei nur am Montag, also einen Tag vor Schulbeginn, in der Schule gewesen. Der Lehrer und drei Kontaktpersonen müssen laut Mitteilung für 14 Tage in Quarantäne. Der Befund sei im Zuge einer Reihentestung festgestellt worden. Das Gesundheitsamt sei sofort tätig geworden und habe Kontaktpersonen ermittelt.

    Unterfranken

    Landkreis Haßberge: Vier Klassen und mehrere Lehrkräfte betroffen

    Dem Landratsamt Haßfurt zufolge wurde ein Schüler der Dreiberg-Schule in Knetzgau positiv auf das Coronavirus getestet. Daraufhin wurde entschieden, die komplette Klasse vorsorglich in eine 14-tägige Quarantäne zu schicken. Betroffen sind 17 Schüler und eine Lehrkraft der achten Jahrgangsstufe. Die Klasse wird im Distanzunterricht betreut.

    Bei einem Reihentest in der Grundschule Zeil wurde eine Lehrkraft positiv getestet. Betroffen sind in Zeil drei Klassen mit zirka 65 bis 90 Schülern. Auch bei zwei Lehrkräften der Paul-Mohr-Förderschule Stettfeld fiel das Testergebnis posititv aus. Dort sind 17 Kinder als Kontaktpersonen betroffen. In der Dr.-Afred-Hauser-Schule, einem Sonderpädagogischen Förderzentrum, sind sechs Lehrkräfte vorsorglich in Quarantäne. Wie die Schule mitteilte, ist der Unterricht ist davon nicht betroffen.

    Zudem soll es im Hort/Kindergarten in Ostheim v.d. Rhön den Verdacht auf Corona geben. Am Freitag sollen dort 180 Kinder getestet werden.

    Güntersleben: Schulklasse und zwei Lehrkräfte isoliert

    Wie das dortige Gesundheitsamt mitteilte, wurde ein Schüler der Ignatius-Gropp-Grundschule in Güntersleben im unterfränkischen Landkreis Würzburg positiv auf das Coronavirus getestet. Das Gesundheitsamt hat das Kind unter Isolation gestellt. Die Grundschule wird nicht geschlossen. Laut Gesundheitsamt hat sich das Kind im Familienkreis angesteckt. Für die Familie des Kindes, die Klassenkameradinnen und Klassenkameraden, sowie zwei Lehrkräfte wurde Quarantäne angeordnet. Am Donnerstag werden Corona-Tests im Schulumfeld durchgeführt.

    Niederbayern

    Weitere Coronafälle an niederbayerischen Schulen

    In Bischofsmais sind 23 Kinder einer Klasse und insgesamt vier Lehrkräfte von der Quarantäne betroffen. Hinzu kamen in Niederbayern eine Klasse und deren Lehrerin in Pfarrkirchen im Kreis Rottal-Inn. Dort wurde der Schüler einer dritten Grundschulklasse positiv getestet. Wie das Landratsamt Rottal-Inn mitteilte, sei auch dort die ganze Klasse samt Lehrerin in Quarantäne geschickt worden. Auch in Freyung im Bayerischen Wald hat sich ein Schüler mit Covid-19 angesteckt. Dort gibt es laut Landratsamt aber keine Quarantänemaßnahmen an der Schule.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!